Review of: Frankfurt Stadt

Reviewed by:
Rating:
5
On 16.04.2020
Last modified:16.04.2020

Summary:

Richtungsstreit innerhalb des Datenlimits bei der die im Hintergrund, dass Sie bei TVNOW nutzen: Sie also 10 Serien und Aufbruch, seine Kontakte zu knnen. Mein persnlicher Erfahrung fr die SM-Klassiker: von jemandem von GZSZ zu dokumentieren. Regieveteran Martin gibt es benutzt wird.

Frankfurt Stadt

Die Linke im Frankfurter Römer kritisiert die finanzielle Unterstützung der Fashion Week Frankfurt scharf. Allein die Stadt lässt sich die Messe Christoph Manus. Veranstaltungskalender, Hotels, Sehenswürdigkeiten, Stadtrundfahrten, Frankfurt Card, RheinMainCard, Angebote, Arrangements, Informationen und Tickets. In diesem Cookie werden Informationen für die Dauer Ihres Besuches bei www.​piazzaeuropa.eu („Session“) gespeichert, die für die Funktionsfähigkeit der Website.

Frankfurt Stadt Inhaltsverzeichnis

In diesem Cookie werden Informationen für die Dauer Ihres Besuches bei www.​piazzaeuropa.eu („Session“) gespeichert, die für die Funktionsfähigkeit der Website. Frankfurt am Main (Audio-Datei / Hörbeispiel Anhören) ist mit Einwohnern ( Dezember ) die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte. Must do Was Sie in Frankfurt alles unternehmen können Stadtführungen. Veranstaltungskalender, Hotels, Sehenswürdigkeiten, Stadtrundfahrten, Frankfurt Card, RheinMainCard, Angebote, Arrangements, Informationen und Tickets. Aktuelle Stellenangebote bei Stadt Frankfurt! Karriere und interessante Jobs mit Perspektive über eine komfortable und einfache Online-Bewerbung in unserem. Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH ist Ihr kompetenter Ansprechpartner bei eine Stadt mit Herz und Atmosphäre, das ökonomische Zentrum Hessens. Frankfurt selbst hat rund Einwohner. Die Stadt entwickelt sich – wie die gesamte Region Rhein-Main – überdurchschnittlich dynamisch. So nahm die.

Frankfurt Stadt

Frankfurt am Main (Audio-Datei / Hörbeispiel Anhören) ist mit Einwohnern ( Dezember ) die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte. Die Stadt Frankfurt steht weiter auf der höchsten Warnstufe des Corona-​Eskalationskonzeptes. Maskenpflicht, Alkoholverbot und. In diesem Cookie werden Informationen für die Dauer Ihres Besuches bei www.​piazzaeuropa.eu („Session“) gespeichert, die für die Funktionsfähigkeit der Website.

Für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt zu einem Industriezentrum mit raschem Bevölkerungswachstum war die Annexion vorteilhaft.

Jahrhunderts bebaute Stadtgebiet nördlich des Mains. In den er Jahren erlebte Frankfurt eine kulturelle Blüte, unter anderem durch seine Theater und das städtebauliche Programm des Neuen Frankfurt weltweit bekannt durch die Frankfurter Küche , den Urtyp der modernen Einbauküche.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden Nur von ihnen überlebten den Holocaust. Das bis nahezu geschlossen mittelalterliche Stadtbild ging dadurch verloren, da der Wiederaufbau in den er-Jahren sich nicht an den alten Strukturen orientierte.

Weite Teile der einstigen Altstadt werden bis heute von den damals entstandenen schlichten modernistischen Zweckbauten und Verkehrsachsen geprägt.

Pläne, dem erweiterten Stadtgebiet als selbständigem Distrikt Frankfurt einen Sonderstatus zu verleihen, analog dem District of Columbia , erwiesen sich als nicht praktikabel.

Bei der Wahl zur Bundeshauptstadt unterlag Frankfurt am Mai gegen Konrad Adenauers Favoriten Bonn. Es beherbergt seitdem den Hessischen Rundfunk.

Trotz der Niederlage in der Hauptstadtfrage entwickelte sich die Stadt in der Zeit des Wirtschaftswunders erneut zu einer wirtschaftlichen Metropole und zum bedeutendsten Finanzplatz Kontinentaleuropas.

Angaben über die Einwohnerentwicklung Frankfurts basieren bis ins Jahrhundert auf ungenauen Schätzungen, erst ab etwa auf Volkszählungsergebnissen und amtlichen Statistiken.

Im Mittelalter gehörte Frankfurt mit rund Im Jahrhundert überschritt die Einwohnerzahl Jahrhunderts Heute leben hier noch etwa Menschen.

Bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs stieg die Stadtbevölkerung auf Im Zweiten Weltkrieg kamen mehr als Zivilisten und Ende lebten noch Durch Wanderungsverluste ins Umland nahm die Zahl der Einwohner bis auf Dezember Nach der im Juni veröffentlichten Regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung bis [36] erwartet das Bürgeramt Statistik und Wahlen eine Fortsetzung des starken Bevölkerungswachstums der letzten Jahre.

Februar hatte Frankfurt erstmals über Durch den anhaltenden Zuzug vorwiegend junger Menschen sinkt das Durchschnittsalter Frankfurts nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft IW deutschlandweit am schnellsten.

Dezember [39] in Frankfurt mit Hauptwohnsitz gemeldeten Abgesehen von einigen Umlandgemeinden ist das der höchste Ausländeranteil aller hessischen Kommunen.

Laut dem im Juni vorgestellten Bericht zum Integritäts- und Diversitätsmonitoring des städtischen Amts für multikulturelle Angelegenheiten hatten 51,2 Prozent der Frankfurter einen Migrationshintergrund , von denen jedoch etwa ein Drittel nicht selbst zugewandert ist.

Heute sind in Frankfurt alle Weltreligionen vertreten. Bis gehörte die Mehrzahl der Frankfurter einer der christlichen Konfessionen an.

Durch Säkularisierung und Zuwanderung nichtchristlicher Bevölkerungsgruppen sinkt der christliche Bevölkerungsanteil stetig.

Der Anteil der Konfessionslosen wird in der städtischen Bevölkerungsstatistik nicht gesondert ausgewiesen. Die Stadt galt seit der Reformation als traditionell protestantisch , wenngleich das katholische Gemeindeleben niemals ganz erlosch.

Durch Zuwanderung und Eingemeindungen nahm der Anteil der Katholiken seit dem Etwa Frankfurter gehören der jüdischen Gemeinde Frankfurt an.

Bereits im 7. Jahrhundert existierte an der Stelle des Domes eine kleine Kirche. Seit Ende des Jahrhunderts entstanden in rascher Folge zahlreiche weitere Kirchen und Kapellen , teils als Stiftungen Frankfurter Bürger, teils als Ordensniederlassungen.

Nach dem Augsburger Interim von wurden die katholischen Stiftskirchen und Klöster in Frankfurt an die katholische Kirche zurückgegeben, um den Konflikt mit dem katholischen Kaiser zu vermeiden und die städtischen Privilegien vor allem die Messen und die Kaiserwahlen nicht zu gefährden.

Die wenigen verbliebenen Katholiken hatten seit dem Augsburger Religionsfrieden von Glaubensfreiheit , konnten jedoch bis nur in Ausnahmefällen das Bürgerrecht erwerben.

Protestantische Glaubensflüchtlinge aus England machten zum Dank für die Gastfreundschaft der Stadt das englische Monument zum Geschenk.

Die reformierte Kirche durfte in Frankfurt erst ab eigene Kirchen errichten. Das eingemeindete Bergen-Enkheim gehört weiterhin zur evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

Bislang viermal fand der Evangelische Kirchentag in Frankfurt statt, nämlich , , und Ökumenische Kirchentag in Frankfurt ausgerichtet werden.

Bis bildeten die damals Der Deutsche Katholikentag war bisher dreimal in der Stadt zu Gast, nämlich , und Eine jüdische Gemeinde wird in Frankfurt erstmals erwähnt.

Von bis mussten sie in einem Ghetto leben, der Judengasse. Erst gewährte Frankfurt als dritter deutscher Staat nach Hamburg und Baden den Juden die uneingeschränkte Gleichberechtigung.

Um lebten etwa Bei Kriegsende hatten nur etwa in der Stadt überlebt. Bereits kurz nach Kriegsende wurde von deportierten osteuropäischen Juden eine neue jüdische Gemeinde gegründet.

Sie ist heute mit etwa 6. Inzwischen gibt es in Frankfurt etwa 35 Moscheen verschiedener islamischer Glaubensrichtungen.

Ferner befinden sich zwei Gemeinden in Eckenheim und Höchst. Der Frankfurt-Tempel in Friedrichsdorf war der erste mormonische Tempel in der damaligen Bundesrepublik.

In Frankfurts Innenstadt befindet sich die Weihehalle der gegründeten und als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannten Unitarischen Freien Religionsgemeinde mit über Mitgliedern.

März noch vor Peter Feldmann gelegen hatte. Frankfurt ist seit der Bundestagswahl in die Wahlkreise und aufgeteilt.

Tag der Deutschen Einheit vom 2. Oktober in Frankfurt statt. Höhepunkt der Veranstaltungen war eine Licht- und Toninszenierung am Mainufer.

Über die Vergabe der 93 Sitze entscheiden die Bürger alle fünf Jahre in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl.

Parteien, die mindestens drei Stadtverordnete stellen, sind zur Bildung einer Fraktion berechtigt. Die Kommunalwahl am 6. März lieferte folgendes Ergebnis: [49].

Bei der Wahl verfehlte die bisherige schwarz-grüne Koalition mit 36 Mandaten die notwendige Mehrheit von 47 Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung deutlich.

Insgesamt konnten 15 Parteien und Wählergruppen Mandate erringen. Städtepartnerschaften bestehen mit folgenden Städten: [52] [53].

Städtekontakte in Form von Kooperationsverträgen und Absichtserklärungen bestehen seit mit Daejeon , seit mit Shenzhen und Moskau , seit mit Istanbul und Incheon , seit mit Shanghai und seit mit Ho-Chi-Minh-Stadt.

Da die Auflagen der Kommunalaufsicht einen weiteren Anstieg der Nettoverschuldung untersagten, begann die Stadt ab mit der Haushaltskonsolidierung.

Juni veröffentlichte die Stadt ihre Eröffnungsbilanz zum 1. Januar , mit der die Umstellung auf kaufmännische Buchführung eingeleitet wurde.

Die Stadt sah sich daher seit zu erheblichen Einsparungen gezwungen. Frankfurt gehört zu den knapp 30 Kommunen in Hessen, die aufgrund der eingeführten Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs [68] deutlich weniger Zuwendungen erhalten.

Für Sozialleistungen werden bzw. Der öffentliche Nahverkehr wird mit und Millionen bezuschusst, der Kulturbereich mit und Millionen Euro.

Das BIP je Erwerbsperson beträgt In der Stadt sind ca. Das macht sich auch an der hohen Anzahl internationaler Unternehmensvertretungen bemerkbar.

In einer Rangliste der wichtigsten Finanzzentren weltweit belegte Frankfurt den Platz Stand: Frankfurt ist mit Die Zahl der täglichen Einpendler lag bei Die Zahl der Erwerbstätigen wächst seit Jahren, seit um über Über Das stärkste absolute Wachstum weisen die Sektoren Verkehr und Lagerei und Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen auf.

Das mittlere Bruttoentgelt von sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten in Frankfurt lag im Jahr bei 4. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Branchen deutlich: Während im Gastgewerbe und bei einfachen Dienstleistungen das mittlere Bruttoentgelt bei 2.

Dem hohen Durchschnittseinkommen der Vollzeitbeschäftigten stehen Die hohe Wirtschaftskraft der Stadt schlägt sich in den Kassen umliegender Städte und Gemeinden des Speckgürtels hauptsächlich im Vordertaunus nieder, die von überdurchschnittlichen Steuerzahlungen ihrer in Frankfurt verdienenden Pendler profitieren, weshalb sich hier zwei der fünf reichsten Landkreise Deutschlands, nämlich der Hochtaunuskreis mit Bad Homburg vor der Höhe als Kreisstadt und der Main-Taunus-Kreis mit Hofheim am Taunus als Kreisstadt befinden.

Unter allen deutschen Städten über April veröffentlichten Polizeilichen Krimalstatistik lag Frankfurt mit Auch die städtischen Behörden und Gremien bemühten sich in ihren eigenen Veröffentlichungen zur Kriminalstatistik um eine andere Interpretation.

Kreditkarten- und Kontobetrug wird am Hauptsitz der Banken registriert, unabhängig vom tatsächlichen Tatort. Bei den sicherheitsrelevanten Straftaten, also Gewaltdelikte wie Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raub und Körperverletzung, nahm Frankfurt einen mittleren Rang in der Statistik ein.

In kaum einer anderen deutschen Stadt gibt es so viele international führende Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, darunter Chemiekonzerne , Werbeagenturen , Softwareunternehmen und Callcenter.

Die Stadt ist ein bedeutender Finanzstandort und Börsenplatz und zählt nach verschiedenen Ranglisten zu den wichtigsten Finanzzentren weltweit. Damit gehört Frankfurt zusammen mit 16 anderen Städten zur dritten Kategorie der Weltstädte.

Ende hatten zudem Auslandsbanken ihren deutschen Hauptsitz in Frankfurt, weitere 40 waren mit einem Büro vertreten. Ende gab es 84 Fintech-Startups in Frankfurt.

Wegen der hohen Mieten und des Wettbewerbs um qualifizierte Nachwuchskräfte gelte Frankfurt als schwieriges Pflaster für Fintechs.

Zum Finanzplatz Frankfurt gehören auch die hier ansässigen Aufsichtsorgane. Von bis hatte der Bundesrechnungshof seinen Sitz in Frankfurt.

Allein in Frankfurt gab es Mit bis zu Im Vergleich mit anderen sogenannten Luxusmeilen wie der Düsseldorfer Königsallee lag sie mit 1.

Einen weiteren Einzelhandelsstandort repräsentiert das im August eröffnete Skyline Plaza. In Offenbach am Main ist die europäischen Vertriebszentrale von Hyundai.

Darüber hinaus ist auch die Zulieferindustrie stark vertreten. Die auf die Ausbildung von Spieleentwicklern spezialisierte Games Academy hat seit eine Niederlassung in Frankfurt.

Handelsmessen finden in Frankfurt am Main seit dem Mittelalter statt. Nach einer Zeit des Niedergangs seit dem Jahrhundert konnte die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder an die alte Messetradition anknüpfen.

Die traditionsreichste Messe, seit einigen Jahren Tendence genannt, hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren.

Von bis fand hier die Internationale Automobilausstellung statt. Eine Studiengruppe von Ökonomen untersucht jährlich im Auftrag von Mastercard die wichtigsten Geschäftszentren der Welt.

Frankfurt am Main kam dabei auf den siebten Platz, weit vor allen anderen deutschen Standorten, da diese mehr national als global ausgerichtet sind.

Der Strukturwandel hatte in den er Jahren zunächst die in Frankfurt traditionell sehr starke Metall- und Elektrobranche erfasst.

September wurde die neue Produktionsanlage der Ticona in Höchst eröffnet. Der Name des Unternehmens enthält ein Ananym von Cassella.

Die hohe Gewerbesteuer, die hohen Büromieten und die hohen Grundstückspreise Frankfurts brachten bis in die er Jahre Unternehmen dazu, in den Speckgürtel vor die Tore der Stadt auszuweichen.

Mittlerweile ist jedoch zu beobachten, dass Unternehmen den Imagevorteil höhergewichten als die geringeren Gewerbesteuersätze, Mattel verlegte seine Deutschlandzentrale wieder in die Stadt.

Der Geschäftsklimaindex lag im Herbst bei Punkten. Die Stadt versucht eine einseitige Ausrichtung auf die Finanzbranche zu vermeiden und unterstützt beispielsweise den Ausbau Frankfurts als Forschungsstandort der Biotechnologie.

Bei Kriterien wie Zuwachs an Einwohnern, Arbeitslosenquote oder Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner und Erwerbstätigen hat Frankfurt daher seine starke Stellung behalten.

Die verfügbaren Einkommen gehören zu den höchsten Deutschlands. Knapp 57 Prozent der Übernachtungsgäste stammten aus dem Inland.

Die meisten Übernachtungen sind in den Monaten September und Oktober zu verzeichnen, die wenigsten im Dezember und Januar.

Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei 1,7 Nächten. In Frankfurt fand die Internationale Luftschiffahrt-Ausstellung statt, die ein bedeutender Meilenstein in der internationalen Entwicklung der Verkehrsfliegerei wurde.

Zwei ehemalige Flugplätze in Frankfurt sind inzwischen Teil des Frankfurter Grüngürtels: Der Flugplatz Rebstock wurde von bis genutzt, das Maurice-Rose-Airfield von bis als amerikanischer Militärflugplatz.

Es ist mit etwa Dieser Autobahnring begrenzt die am 1. Oktober eingerichtete Umweltzone. Der Innere Ring folgt der ehemaligen Stadtmauer aus dem Sein kurvenreicher Verlauf zeichnet die im Jahrhundert angelegten Bastionen nach.

Jahrhunderts entstandene Alleenring. Mit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland Anfang nahm das Verkehrsaufkommen an den Haltestellen südlich des Hauptbahnhofs deutlich zu.

Eine weitere Fernbushaltestelle befindet sich am Flughafen, Terminal 2. Die eröffnete Taunus-Eisenbahn nach Wiesbaden gehörte zu den ersten Eisenbahnstrecken in Deutschland.

Er ist einer der verkehrsreichsten Personenbahnhöfe Europas. Die Deutsche Bahn bezeichnet ihn als die wichtigste Verkehrsdrehscheibe im Eisenbahnverkehr in Deutschland.

Mit etwa Frankfurts längster Zuglauf war der eingestellte Zug Basel — Moskau. Mit dem Flughafen-Fernbahnhof existiert auf dem Stadtgebiet ein weiterer Bahnhof von herausragender Bedeutung vor allem im Hochgeschwindigkeitsnetz.

Zusammen mit dem Südbahnhof sorgt er für eine Entlastung des an der Kapazitätsgrenze operierenden Hauptbahnhofs.

Die Bedeutung des Güterverkehrs auf der Schiene ist stark zurückgegangen: gab die Deutsche Bahn den Hauptgüterbahnhof im Gallus auf. Seine rund 70 Hektar werden heute teilweise von der angrenzenden Frankfurter Messe genutzt; zudem entsteht auf dem Areal der neue Stadtteil Europaviertel.

Mit dem Ostbahnhof ist heute nur noch ein kleinerer Rangierbahnhof im Betrieb. Ältester Hafen der Stadt ist der Mainkai. Im Mittelalter verkehrte seit dem Jahrhundert ein tägliches Marktschiff zwischen Frankfurt und Mainz, ab auch mehrfach wöchentlich zwischen Frankfurt und Hanau.

Mit dem Bau der Eisenbahnen ging der Verkehr auf dem Main, auch wegen dessen zunehmender Versandung, drastisch zurück. Auf dem noch nicht staugeregelten Abschnitt oberhalb Frankfurts wurde von bis die Kettenschifffahrt auf dem Main betrieben.

Nach dem schrittweisen Ausbau ist der Main seit stromaufwärts bis Bamberg schiffbar. Der Höchster Hafen wurde stillgelegt, der Westhafen bis in ein Wohn- und Büroquartier umgestaltet.

Auch für das Internet stellt Frankfurt einen wichtigen Standort dar. Seit befindet es sich in Trägerschaft des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbandes.

Das St. Katharinen-Krankenhaus in Bornheim ist eine Einrichtung der Katharinenschwestern. Die eröffnete Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Seckbach ist ein traumatologisches Schwerpunktzentrum für das Rhein-Main-Gebiet und Standort des Rettungshubschraubers Christoph 2.

Anfang des Jahrhunderts gab es in Frankfurt noch etwa Krankenhausbetten. Im Zuge der Gesundheitsreform wurde seitdem die Kapazität um ein Fünftel reduziert.

Zudem wurden mehrere Krankenhäuser geschlossen oder in Tageskliniken , Medizinische Versorgungszentren oder Altenpflegeeinrichtungen umgewandelt, darunter das Brüderkrankenhaus im Ostend, das Mühlbergkrankenhaus in Sachsenhausen, das Diakonissenkrankenhaus und das St.

Marienkrankenhaus im Nordend. Erst fusionierten beide Gesellschaften. Mit der Umstellung der Gasversorgung auf Erdgas wurden das Gaswerk und die Kokerei stillgelegt und der Gasometer abgerissen.

Nach dem Erfolg der Internationalen Elektrotechnischen Ausstellung entschied sich die Stadt Frankfurt zum Aufbau einer zentralen Elektrizitätsversorgung mit Einphasen- Wechselstrom.

Ab erzeugten die städtischen Kraftwerke auch Fernwärme. Der Industriepark Höchst wird durch ein eigenes Heizkraftwerk versorgt. Jahrhundert, doch bestand noch kein starkes öffentliches Interesse.

Bis gab es bereits Laternen in Frankfurt und Sachsenhausen. Die hohen Kosten machten die Einführung einer neuen indirekten Steuer, des Lichtergeldes erforderlich.

Um Kosten zu sparen, richtete sich die nächtliche Brenndauer nach Jahreszeit und Mondphasen. Bis stieg die Anzahl der Gasleuchten auf über Jahrhunderts hatte Frankfurt mit ca.

Wegen der hohen Betriebskosten und der schwierigen Ersatzteilversorgung beschloss die Stadtverordnetenversammlung , die verbliebenen Gaslaternen innerhalb von zehn Jahren durch LED-Leuchten zu ersetzen.

Neben Oberflächengewässern und privaten Brunnen in Häusern und Höfen dienten seit dem Jahrhundert öffentliche Ziehbrunnen auf Gassen und Plätzen der Wasserversorgung.

Für jeden Brunnen wurde eine Brunnenrolle geführt, also ein Verzeichnis aller Brunnennachbarn, die den Brunnen nutzen durften und dafür unterhaltspflichtig waren, sowie der jährlich hierfür zu entrichtenden Gebühren Brunnengeld.

Bis zur Neuzeit genügte der Grundwasserzustrom der Brunnen. Jahrhundert wurden die meisten Ziehbrunnen nach und nach durch effektivere Pumpenbrunnen ersetzt.

Sie waren sicherer und hygienischer — an den Ziehbrunnen gab es immer wieder Verunreinigungen durch Tierkadaver und Unfälle mit wasserschöpfenden Kindern — und hatten eine höhere Förderleistung von bis zu 40 Litern pro Minute.

Das erleichterte die Brandbekämpfung , zu der alle Bürger im Notfall verpflichtet waren. Jahrhundert erforderten das rapide Bevölkerungswachstum und die steigenden Anforderungen der Trinkwasserhygiene einen stetigen Ausbau der Wasserversorgung.

Seit verlief eine zweite Wasserleitung aus dem Knoblauchsfeld im Nordend in die Stadt, seit eine dritte von der Seehofquelle in Sachsenhausen.

Von dort wurde das Wasser in das städtische Trinkwassernetz eingespeist, an das mehr und mehr Haushalte angeschlossen wurden.

Zwischen und entstanden zudem mehrere Wasserwerke im Frankfurter Stadtwald. Sie stehen vielfach unter Denkmalschutz.

Ab der Mitte des Jahrhunderts überwölbte man sie nach und nach mit Ziegelmauern und nutzte sie als Abwasserkanäle. Auch die im Mittelalter verlandete Braubach kanalisierte man ab und nutzte sie zur Entwässerung der Altstadt.

Aufgrund ihres geringen Gefälles, der meist unbefestigten Sohle und des wechselnden Querschnitts neigten sie zu ständiger Verschlammung und Verstopfung.

Jahrhunderts erkannte man, dass die Antauchen als ständige Infektionsherde die allgemeine Gesundheit gefährdeten und zudem das Grundwasser verunreinigten, aus dem die städtischen Brunnen einen Teil ihres Wassers bezogen.

Jedes Haus sollte künftig über eine gemauerte Abtrittgrube verfügen. Jahrhunderts an seine Grenzen. Das Netz war auf beiden Mainufern in ein oberes und ein unteres System getrennt.

Bis auf ein besonders tief gelegenes Viertel der Altstadt kam das gesamte Netz somit ohne Hebeanlage aus. Schon nach wenigen Jahren häuften sich Klagen der mainabwärts gelegenen Anrainer über die unzumutbare Verschmutzung des Flusses durch die eingeleiteten städtischen Abwässer.

Für eine Ableitung in Rieselfelder fehlte der Platz, daher entschied sich die Stadt für den Bau einer mechanischen Kläranlage nach englischem Vorbild.

Täglich konnte es Die alte, unter Denkmalschutz stehende Anlage dient bis heute zur Regenwasserbehandlung. Etwa Das Kanalnetz ist etwa 1. Das Kanalnetz sowie die Kläranlagen gehören mit einem Buchwert von ca.

Bis in die Mitte des Jahrhunderts waren Hausbesitzer in Frankfurt selbst für die Beseitigung des Hauskehrichts verantwortlich. Die städtische Müllabfuhr sammelte und sortierte die Abfälle, verkaufte die als Düngemittel geeigneten Bestandteile an die landwirtschaftlichen Betriebe und deponierte die Reststoffe auf dazu eingerichteten Kehrichtlagerplätzen am Stadtrand.

Um belief sich das jährliche Abfallaufkommen auf Hinzu kamen etwa Die Abfalldeponien beanspruchten nicht nur wertvollen Grund und Boden, sondern führten auch mehr und mehr zu Beschwerden aufgrund der Geruchsbelästigung.

Die neue Anlage entstand neben dem Klärwerk Niederrad und ging in Betrieb. Sie war auf eine Kapazität von Tonnen Hausmüll und 50 Tonnen teilentwässertem Klärschlamm täglich ausgelegt, die bei Temperaturen von bis Grad Celsius verbrannten.

Mit dem Dampf wurden zwei Turbogeneratoren von je Kilowatt Leistung betrieben. Nach dem Ersten Weltkrieg sank der Heizwert des in Frankfurt anfallenden Hausmülls dramatisch ab, sodass die Anlage um stillgelegt werden musste.

Sie blieb bis in Betrieb und nahm insgesamt über 12 Millionen Kubikmeter Abfälle auf. Seitdem wird der Frankfurter Hausmüll im in Betrieb gegangenen und seitdem mehrfach modernisierten und erweiterten Müllheizkraftwerk Nordweststadt entsorgt.

Es kann seit über Seit hat die Deutsche Bundesbank ihre Zentrale in Frankfurt, wie zuvor bereits die bis bestehende Bank deutscher Länder.

Seit ist die Europäische Zentralbank , verantwortlich für die Geldpolitik der neunzehn EU-Länder in der Eurozone , hier beheimatet.

In Frankfurt ansässige Bundesbehörden sind die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht , die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung und das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie.

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist eines der sieben hessischen Polizeipräsidien. Frankfurt ist Sitz der Oberfinanzdirektion Hessen.

Frankfurt ist zudem Sitz von Konsulaten. Frankfurt, eine der ältesten Zeitungsstädte der Welt, ist Sitz von zwei überregionalen Tageszeitungen.

Die linksliberale Frankfurter Rundschau hat beides seit Juli in Sachsenhausen. Zudem erscheinen in Frankfurt die Börsen-Zeitung und das Handelsblatt.

Neben den Tageszeitungen gibt es in der Region Frankfurt noch einige reputative Magazine. Das Stadtmagazin Journal Frankfurt erscheint seit Frankfurt am Main hat eine lange Geschichte als bedeutender Verlagsstandort für Bücher.

Frankfurt blieb bis ins späte Jahrhundert der wichtigste Messe- und Verlagsort für Bücher in Deutschland. Frankfurts ältester Rundfunksender war die gegründete private Südwestdeutsche Rundfunkdienst AG.

Hier befinden sich auch die ARD-Sternpunkte , die die Gemeinschaftsprogramme beispielsweise Das Erste über ein Hochleistungsnetzwerk auf die einzelnen Sendeanstalten verteilen.

Ein weiterer privater aber nicht kommerzieller Radiosender ist Radio X. Das Mertonviertel ist Sitz des Gemeinschaftswerkes der evangelischen Publizistik mit der Nachrichtenagentur Evangelischer Pressedienst und dem evangelischen Magazin Chrismon.

Die Deutsche Nationalbibliothek ist die zentrale Archivbibliothek für alle Medienwerke in deutscher Sprache und das nationalbibliografische Zentrum Deutschlands.

Ihr Frankfurter Sitz ging aus der von bis bestehenden Deutschen Bibliothek hervor. Die gegründete Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg vereinigt die Sammlungen zahlreicher städtischer und wissenschaftlicher Bibliotheken, unter anderem der auf das Sie geht zurück auf den gegründeten Verein zur Verbreitung nützlicher Volks- und Jugendschriften und die gegründete Freie Bibliothek und Lesehalle.

Heute gehören der Stadtbücherei drei zentrale Bibliotheken, vier Bibliothekszentren, eine Fahrbibliothek mit über 30 Haltestellen und 12 Stadtteilbibliotheken an.

Die Stadtbücherei koordiniert zudem Schulbibliotheken im Stadtgebiet. Seit stehen in vielen Stadtteilen rund um die Uhr zugängliche öffentliche Bücherschränke , die das kostenlose Austauschen, Ausleihen und Verschenken von Literatur ermöglichen.

In Frankfurt am Main befinden sich zwei Universitäten , zwei Kunsthochschulen sowie mehrere Fachhochschulen. Die aus verschiedenen Vorgängereinrichtungen gegründete Fachhochschule Frankfurt am Main — seit Frankfurt University of Applied Sciences — bietet über 50 Studiengänge mit Schwerpunkt in den angewandten Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften und im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Darüber hinaus gibt es mehrere private Hochschulen in Frankfurt. Im künstlerischen Bereich verfügt Frankfurt zum einen über die Staatliche Hochschule für Bildende Künste — Städelschule , gegründet von Johann Friedrich Städel , die später in Besitz der Stadt gelangte und zur staatlichen Kunsthochschule der freien bildenden Künste erhoben wurde.

Die andere bekannte Kunsthochschule ist die aus der gegründeten privaten Stiftung Dr. Grundlage des Frankfurter Schulwesens ist der städtische Schulentwicklungsplan , dessen aktuelle Fortschreibung — im Mai vom Magistrat verabschiedet wurde.

Das altsprachliche Lessing-Gymnasium und das Goethe-Gymnasium gehen beide auf die für die Erziehung der Bürgersöhne gegründete städtische Lateinschule zurück.

Auch andere städtische Gymnasien wie die gegründete Musterschule und die Wöhlerschule sind auf Initiativen Frankfurter Bürger entstanden. Ältestes Gymnasium in Höchst ist die Leibnizschule , die auf eine gegründete Realschule zurückgeht.

Das eröffnete Gymnasium Riedberg war die erste Neugründung eines Gymnasiums seit Ein am Riedberg gegründetes Oberstufengymnasium ist nach Bockenheim umgezogen.

Es soll mittelfristig seinen Sitz im Stadtteil Gallus erhalten. Das gegründete und anfangs provisorisch in Höchst untergebrachte Adorno-Gymnasium zog in ein neues Provisorium auf dem Universitätscampus Westend um.

Insgesamt sieht der Schulentwicklungsplan den Bau von elf zusätzlichen Schulen bis vor, davon acht Grundschulen, ein sechszügiges Gymnasium im Frankfurter Süden, eine integrierte Gesamtschule und eine kooperative Gesamtschule.

Neben den 19 städtischen Gymnasien bestehen zwölf Gymnasien in privater Trägerschaft sowie eine Europäische Schule. Das Gebäude beherbergt heute die I.

Lichtigfeld-Schule der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. An weiterführenden Schulen bestehen in Frankfurt 15 städtische integrierte Gesamtschulen , [] drei kooperative Gesamtschulen , 14 Realschulen und neun Hauptschulen.

Die Anfang der er Jahre gegründete Ernst-Reuter-Schule ist eine der ersten integrierten Gesamtschulen , das Hessenkolleg Frankfurt eine der ältesten Einrichtungen des zweiten Bildungsweges in Hessen.

Unter den 26 weiterführenden beruflichen Schulen in Frankfurt bestehen 16 in städtischer und 10 in privater Trägerschaft.

Der katholische Kaiserdom St. Bartholomäus mit seinem markanten spätgotischen Westturm war die Wahl- und Krönungsstätte der deutschen Kaiser. Vom Dom zum Römer verlief der Markt , über den der Krönungsweg der frisch gekrönten Kaiser zu den Feierlichkeiten auf dem Platz vor dem Rathaus führte.

Vor dem Dom befindet sich der Archäologische Garten mit Ausgrabungen der ältesten Siedlungsspuren Frankfurts aus römischer und karolingischer Zeit.

Die mehrstöckigen Häuser am Markt und um den Hühnermarkt vermitteln mit ihren Überhängen und den hohen, steilen Dächern und Giebeln einen guten Eindruck des früheren Stadtbildes.

Unter den Neubauten sind auch 15 Rekonstruktionen zerstörter Altstadthäuser. Jahrhundert, der frühgotischen Alten Nikolaikirche und der nach Kriegszerstörung rekonstruierten Häuserzeile auf der Ostseite des Platzes.

Zwischen Römerberg und Liebfrauenberg liegt die Neue Kräme. Am Liebfrauenberg befinden sich die im Die Kleinmarkthalle , ein Neubau von nach der Kriegszerstörung , ist das kulinarische Zentrum der Stadt.

Über Marktstände bieten an jedem Werktag alle Arten von Lebensmitteln an. In den Putz der Friedhofsmauer sind kleine Gedenksteine mit den Namen von Die beiden Mainufer entwickeln sich immer mehr zum attraktivsten Stadtraum Frankfurts.

Hierzu tragen Projekte wie die Entwicklung des Museumsufers , die Neugestaltung der Uferanlagen, der Aufbau eines neuen Wohn- und Gewerbegebietes im ehemaligen Frankfurter Westhafen oder die architektonisch anspruchsvollen Mainbrücken bei.

Die Alte Brücke erstmals urkundlich erwähnt galt jahrhundertelang als bedeutendstes Bauwerk der Stadt. Seit befindet sich auf der Maininsel die Ausstellungshalle Portikus.

Der Saalhof und die katholische Leonhardskirche am nördlichen Brückenkopf sind zwei Baudenkmäler, deren Ursprünge in die Stauferzeit zurückreichen.

Die Gerbermühle , als Treffpunkt Goethes mit Marianne von Willemer in die Literaturgeschichte eingegangen, ist heute ein beliebtes Ausflugslokal.

Eine Besonderheit Frankfurts sind die Dotationskirchen. Die Stadt ist seit Eigentümerin aller neun Kirchen in der Innenstadt und der Dreikönigskirche in Sachsenhausen und durch einen Staatskirchenvertrag seit zu ihrem Unterhalt verpflichtet.

Viermal im Jahr, zu den Hochfesten des Kirchenjahres, findet in den Citykirchen das traditionelle Frankfurter Stadtgeläute statt. Seit dem Mittelalter wohnten hier hauptsächlich Fischer, Landarbeiter und Handwerker, deren derbe Sprache und Umgangsformen sprichwörtlich waren.

Jahrhundert siedelten sich zunehmend auch wohlhabende Bürger an. Die Sachsenhäuser Altstadt wurde ein beliebtes Ausgeh- und Kneipenviertel.

Doch der Besucherrückgang nach dem Wegfall der amerikanischen Militärstandorte machte Alt-Sachsenhausen zu schaffen.

Leerstand und Verfall waren seitdem nicht mehr zu übersehen. Es gibt allerdings noch einige traditionelle und teilweise sehr alte Apfelwein -Kneipen.

Die Stadt bemüht sich seit einiger Zeit, das Viertel wieder voranzubringen. Ziel ist es, neben Kneipen auch kleine Geschäfte und Ateliers zu etablieren, um das Viertel auch tagsüber stärker zu beleben.

Das dominierende Bauwerk am Sachsenhäuser Mainufer ist die bis errichtete Dreikönigskirche. Entlang des Mains liegen die Museen des Museumsufers.

Die Altbauten im nördlichen Sachsenhausen rund um den Schweizer Platz sind ein beliebtes Wohnviertel mit einer ausgewogenen Mischung aus Einzelhandel und Gastronomie.

Neben bekannten Apfelweinlokalen wie dem Wagner und dem Gemalten Haus finden sich moderne Cocktailbars. Weiter im Süden liegen Villenviertel wie der Lerchesberg , der in den er-Jahren entstand.

In den er-Jahren entstand auf dem ehemaligen Schlachthofgelände östlich der Sachsenhäuser Altstadt das Deutschherrnviertel , das sich inzwischen zum beliebten Wohngebiet entwickelt hat.

Wahrzeichen des neuen Viertels ist das Hochhaus Main Plaza. Auf Sachsenhäuser Gebiet standen auch der abgebrannte Goetheturm im Stadtwald, eines der höchsten Holzbauwerke in Deutschland, und der Henninger-Turm , ein ehemaliges Getreidesilo und bekannt durch das Radrennen Rund um den Henninger-Turm sowie das Drehrestaurant im Turmkorb.

Die riesige fünfschiffige Bahnsteighalle, deren Tragwerk und Dach zuletzt vollständig restauriert wurden, das stilgleich erhaltene Empfangsgebäude und das unüberschaubare Gewirr über- und unterirdischer Anlagen macht ein beeindruckendes Bauwerk aus, das eine Sehenswürdigkeit für sich ist.

Das Bahnhofsviertel ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Dort befinden sich Geschäfte und Restaurants verschiedenster Art aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen.

Das Viertel kann auch als ein Musterbeispiel für urbane Gegensätze angesehen werden, die ein internationaler Verkehrsknotenpunkt mit sich bringt. Bettler, Alkoholiker und Junkies sind dort neben den Strömen angestellter Berufspendler ebenso gegenwärtig wie Banker, internationale Messegäste und Tagestouristen.

Frankfurt ist eine der wenigen Städte Europas mit einer ausgeprägten Skyline und wird deshalb auch manchmal als Mainhattan bezeichnet — eine Anspielung auf Manhattan in New York City.

Besonders viele Hochhäuser stehen im sogenannten Bankenviertel , wo die westliche Innenstadt , das östliche Bahnhofsviertel und das südliche Westend aufeinandertreffen.

Als älteste Hochhäuser Frankfurts gelten der bis errichtete Mousonturm und das Verwaltungsgebäude der I. Farben , heute Hauptgebäude der Universität.

Seit beschäftigte sich die Bauleitplanung in Frankfurt auch mit der Reglementierung des Hochhausbaus. Er schreibt fest, wo und wie Hochhäuser gebaut werden dürfen.

Die Höhe der Neubauten stieg seit den er Jahren ständig an. Bis auf das Junior-Haus und das Hotel sind alle diese Gebäude mittlerweile abgerissen und durch höhere Neubauten ersetzt worden.

Weitere Hochhäuser der er Jahre sind u. Die in den er Jahren entstandenen Gebäude überschritten die bisherigen Höhen nicht.

Heute ist der Main Tower das einzige Hochhaus in Frankfurt mit einer öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform auf dem Dach, darüber hinaus gibt es ein Restaurant im Stockwerk des Japan Centers und eine Bar im Stock des Eurotheums.

Mit Der Europaturm verfügt über Besucherbereiche, diese sind mangels Wirtschaftlichkeit allerdings seit geschlossen. Bis zum Mai waren über Steine in zahlreichen Stadtteilen gesetzt.

Die Stadt bietet ein vielfältiges kulturelles Programm. Die von Till Behrens bereits entworfene Frankfurter Grüngürtel -Mainufer-Konzeption, die als Vorlage für das Museumsufer diente, wurde durch die Politik seit Anfang der er Jahre umgesetzt und wird auch heute noch verfolgt.

Hier findet auch alljährlich das Museumsuferfest statt. Historische Museen sind das Historische Museum Stadtgeschichte und das Jüdische Museum , zwischen Kunst- und historischem Museum steht das Archäologische Museum im Karmeliterkloster sowie das Dommuseum Frankfurt , das historische und zeitgenössische Kunst verbindet.

Zurzeit ist diese Ausstellung aus Altersgründen geschlossen, es wird jedoch nach einem Nachfolger gesucht. Ein naturwissenschaftliches Museum ist das weltberühmte Senckenberg Naturmuseum , in dem unter anderen Fossilienfunde aus der Welterbestätte Grube Messel zu sehen sind, ein ethnologisches Museum das Museum der Weltkulturen.

Von den alternativen Ausstellungsräumen werden viele von Künstlern oder jungen Kunstwissenschaftlern betrieben, u. Frankfurt weist eine lebendige Theaterszene auf.

Das Schauspiel Frankfurt machte vor allem in den er — durch Harry Buckwitz — sowie in den er und er Jahren unter der Leitung von Peter Palitzsch durch sein Mitbestimmungsmodell von sich reden.

Die Alte Oper , eröffnet , wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und als Konzerthaus wiedereröffnet. Als Spielstätte für Theatergruppen und Ensembles aus der freien Szene fungieren das alteingesessene Gallus Theater in den ehemaligen Adlerwerken im Gallus , die Landungsbrücken Frankfurt als Plattform für modernes Sprechtheater im Gutleutviertel sowie das Kellertheater Frankfurt.

Das Theaterhaus Frankfurt beherbergt zahlreiche Kindertheaterensembles wie z. Ein besonderes Kindertheater bestand von bis mit dem Klappmaul-Puppentheater.

Ebenso war der verstorbene Mark Spoon ein gebürtiger Frankfurter. Seit Ende der er hat sich in Frankfurt und Offenbach eine neue, florierende und sowohl kommerziell als auch kritisch sehr erfolgreiche Deutschrap-Szene entwickelt.

Blues aus dem Jahr In dem Song Frankfurt Special wird die Stadt besungen. Im Labyrinth des Schweigens spielt in den er Jahren in Frankfurt und behandelt die Vorgeschichte der Auschwitzprozesse.

Die seit dem Während der alljährlichen Messe finden in Frankfurt zahlreiche Begleitveranstaltungen statt, als Höhepunkt die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche.

Abgesehen von Chroniken und Topographien, wie der des Baldemar von Petterweil aus der ersten Hälfte des Jahrhunderts, sind die frühen literarischen Zeugnisse über Frankfurt vorwiegend Reisebeschreibungen, da die Stadt als Messe- und Finanzzentrum sowie als Ort der Kaiserkrönungen viele Fremde anzog.

Thomas Coryat beschrieb in seinem erschienenen Reisebericht ausführlich auch Frankfurt und gehörte damit zu den Begründern der Grand Tour.

Zur Tradition dieser Kavaliersreisen gehörte auch die Veröffentlichung der Reiseerlebnisse in Buchform.

Bekannte Autoren des Hervorzuheben sind ferner autobiographische Schriften, vor allem Aus meinem Leben.

Dichtung und Wahrheit , das autobiographische Werk Goethes, in dem er ausführlich das reichsstädtische Leben zur Zeit seiner Kindheit und Jugend beschrieb.

Aus dem Jahrhundert stammen die ersten belletristischen Werke, die Frankfurt als Schauplatz wählten. Ebenfalls im Jahrhundert entstand eine Reihe von dramatischen Werken, vorwiegend Lustspielen , die in Frankfurt und Umgebung spielen.

Im Rahmen der Initiative Frankfurt liest ein Buch wird seit ein in Frankfurt spielender Roman in zahlreichen Veranstaltungen öffentlich gelesen.

Frankfurt am Main ist Schauplatz einer Reihe von aktuellen Kriminalromanen. Bis ins Jahrhundert war Frankfurt eine südhessische Sprachinsel im mittelhessischen Dialektraum.

Noch bis mindestens in die er-Jahre hinein konnte man bei älteren Einwohnern deutlich unterscheiden, ob sie aus der ursprünglichen Kernstadt stammten oder zum Beispiel aus den nördlichen, eingemeindeten Stadtteilen.

The Mainkai Main quay , as the name suggests, stands on the oldest harbour in the city. Ships are still moored there today; however, these only serve tourists along the Main and the Rhine.

Ships transporting goods are instead found, as in the city's early days, in the main harbours of Frankfurt. The city's founding legend names Charlemagne as the city's founder, which corresponds to the oldest surviving documentary mention on the occasion of a donation to the St.

Emmeran monastery near Regensburg on February 22, , but not the archaeological finding. Accordingly, the Royal Palatinate Frankfurt was only created under the son of the legendary founder, Ludwig the Pious, between and According to the current state of research, the core settlement was to be located on the Samstagsberg.

Archaeological findings on the Römerberg, and most recently in the area of the Old Nikolaikirche, showed slight remains of a wall to be considered Carolingian, which would presumably surround the settlement on the Samstagsberg and, in a continued process, would also satisfactorily explain the striking rounding of the plots on the former Goldhutgasse.

If one follows this assumption, the wall in the south was roughly limited by the course of the later Bendergasse, the northern and western extent can only be guessed at.

Overall, however, there is a typical, ring-like fortification, the former row of buildings in the eastern part until the destruction of the Second World War was reflected by the parcels within their former borders.

In the 9th century the Palatinate Franconofurd developed into one of the political centres of the eastern Franconian empire.

Around the year , the old town area was fortified under the Ottonian dynasty with a wider wall ring. It is unclear whether the core settlement had already expanded beyond the Carolingian wall at this time.

Recent publications cautiously point out that at the earliest from the middle of the 10th century there was a very long transition from the post house to the half-timbered building with stone foundations, the scanty findings actually point to a slow expansion of the city limits at that time.

After the Carolingian Palatinate probably ended with a fire between and and the rulers of the Salians showed little interest in the city, the settlement activity only expanded again significantly with the active support of the Staufer in the 12th century.

King Conrad III had a royal castle built on the Main in the middle of the 12th century with the Saalhof, which is still preserved in parts from this period.

A little later, the urban area was enclosed with a wall named after the Swabian noble family , the course of which is still clearly visible in the shape of the city due to small remains above ground.

Until the destruction of the Second World War, the street map was still recognisable from this period. This is clear from an impression of the street network from the early 14th century which shows that the Altstadt had already taken the form it would take for centuries.

Most of the church and monastery foundations and the construction of the most important public buildings, most recently the town hall through reconstruction in , fell into this first political and economic heyday through the acquisition of numerous imperial privileges.

The Altstadt is on the right bank of the Main on the outer edge of a soft bend in the river. Here was the ford which gave the city its name. In the place of today's cathedral was a raised, flood proof plateau, the so-called Dominsel cathedral island.

At the time it was protected in the north by a branch of the main, the Brauchbach. This island represents the historic origin of the city and was presumably settled in the Neolithic era.

Archaeological excavations in the s and s brought to light the remainders of a Roman military camp, an Alamanni property yard and a Merovingian king's court.

Legends of the city's founding name Karl the Great as the city's founder, which corresponds to the oldest known documents Frankfurt council, , but contradicts the archaeological findings.

The area of the city initially grew out west around the start of the 2nd millennium around the area west of today's Römerberg.

One of the oldest city walls, the Staufenmauer , was erected connecting the area of these two expansions and equated to today's Altstadt. The adjacent district of the Innenstadt equated to the historic Neustadt, an expansion in On the border between the two was where the Jewish ghetto of the Judengasse was established.

Over the course of the centuries, the population of the city always continued to increase, whereby the population density of the Altstadt continuously increased.

The buildings finally had up to five full storeys and due to the usual, very steep roofs several attics. Each floor protruded outwards in excess of the one beneath it so the inhabitants of the highest floors could reach out and touch the hand of the person living on the other side of the alley.

The old town began to display a clear structure with three north-south axis identifiable: in the west the Kornmarkt ran between Bockenheimer Gate to the church later erected and named Katharinenpforte and Leonhardstor tower next to Leonhardskirche church on the Main.

In the middle of the district Neue Kräme connected the two largest squares of the Altstadt, Liebfrauenberg to Römerberg and further towards the south lying Fahrtor on the bank of the Main and the harbour there.

The Fahrgasse ran east of the cathedral from Bornheimer Gate near today's Konstablerwache to the Main bridge.

It was one of the most busy streets for Frankfurt traffic in the 20th century. The majority of Frankfurt's inhabitants lived in the densely populated Altstadt, while the Neustadt remained characteristically suburban until far into the 18th century with loose land development and agriculture featuring prominently in contrast with Altstadt.

The city in general was divided into fourteen parts after the Fettmilch Rising of Seven of these formed the relatively small Altstadt, five belonged to the Neustadt which made it three times bigger than the Altstadt and two for Sachsenhausen.

Each area placed a militarily organised citizen's resistance under the command of a civilian captain, which the only democratically elected department in the otherwise corporate composed imperial city.

Substantial changes to the cityscape only occurred after a large fire in when houses burnt down in the north east Altstadt. In order to prevent such disasters in the future the council intensified construction specifications in Between and around 3, houses were either adapted or built anew.

The number and width of overhangs were drastically limited. As well as that houses had to be built in future with the eaves side facing the road.

Only small attics were certified as opposed to gabled dormers. In , Johann Georg Christian Hess took office as city architect. In he wrote a set of articles for the city of Frankfurt on behalf of the Grand Duke Carl Theodor von Dalberg, which basically remained in force until It made classicism mandatory as an architectural style.

Hess was influenced by the spirit of the Enlightenment and campaigned radically for the architecture of classicism.

He refused to preserve the numerous medieval buildings in Frankfurt because they did not meet his hygienic and aesthetic requirements.

In the new town and in the new neighbourhoods emerging outside of the city walls, which were torn from to , he effortlessly prevailed with his ideas, but in the old town he encountered stubborn resistance from conservative citizens.

Only the new public buildings emerging in the old town, e. In the 19th century, Frankfurt was considered one of the most beautiful cities in Germany due to the numerous classical buildings.

The medieval old town, on the other hand, was considered backward and outdated. Goethe made Mephisto scoff at the old town:.

The city historian Anton Kirchner also wrote in in his panel work Views of Frankfurt am Main about the buildings of the old town. The classicist zeitgeist is clear from the description:.

The overload with carving and lappy artistry and the shapeless three- and four-story roofs make them easily recognizable by the eye.

They do not belong to any order of architecture. The loss of image corresponded to a political and economic decline.

The Frankfurt fair, which was held twice a year in the old town, had passed to Leipzig in the middle of the 18th century. With the end of the Holy Roman Empire of the German Nation, imperial coronations no longer took place.

The economic and political focus of Frankfurt has been the Neustadt since the Napoleonic Wars. Frankfurt became the European financial centre with the banking houses Bethmann, Rothschild and Gontard.

The trade fair business no longer played a role in goods traffic; instead, the city's good transport links became the engine of the economic upswing.

Around steam shipping was introduced on the Main, in Frankfurt joined the German Customs Union and as early as there was an important node in the emerging German rail network.

This economic boom passed the old town. At the latest after the annexation of Frankfurt by Prussia in , the wealthy citizens moved to the new districts outside the ramparts, especially to the Westend.

The former exhibition halls in the buildings of the old town were transformed into warehouses or second-hand shops, the long-established craftsmen were forced to move to the new town with their customers.

When the new small market hall between Fahrengasse and Hasengasse was built between and , the traditional parapets also disappeared.

The former Coronation Trail Markt no longer deserved its name, which was a symbol of the beginning social and structural deterioration of the old town.

The horse-drawn tram, which started operating in , did not reach the old town either. The early photographs of the old town, for example by Carl Friedrich Mylius, or the watercolors by Carl Theodor Reiffenstein not only show the picturesque and beautiful sides of the old town, but are also witnesses of their decay.

The first street widenings were made in the second half of the 19th century in order to better open the old town to traffic.

The associated loss of historical building substance, in particular the demolition of the white deer, was accepted. The Old Bridge and Fahrgasse lost their importance because the traffic flowed around the old town as far as possible.

The medieval houses, not to mention their backyards, were now often in poor condition. The hygienic conditions improved with the construction of an alluvial sewage system based on the English model from More and more houses were connected to the drinking water network, especially after the construction of a pipeline from Vogelsberg in In the course of industrialisation after , numerous workers flocked to the city who quickly found cheap housing in the dilapidated buildings.

Large parts of the old town were now considered to be the residential area of the proletariat and poorer petty bourgeois, where poverty, prostitution and crime were rampant.

At the same time, however, one began to discover the picturesque sides of the old town and open it up to tourism.

On many half-timbered buildings, the plaster applied in the early 19th century was removed and the compartment was often painted historically afterwards.

The painting preferred to refer to Frankfurt's important past, so that well-known postcard motifs were created in the touristically important places such as the Roseneck or the Five-Finger Square.

As in the classicist era, however, many measures were limited to public buildings: in , the medieval city scales were demolished.

Cathedral master builder Franz Josef Denzinger created a neo-Gothic , much larger new building until Other large medieval buildings such as churches or patrician houses were restored or decorated with historic jewelry.

The best-known example is the conversion of the Roman by Max Meckel — By the beginning of the 20th century, the structure of the old town had remained largely unchanged since the Middle Ages, as a comparison with Merian copper engravings shows.

In the old town alone there were around 2, historic buildings. The wooden half-timbered houses were still predominant, although there were a few stone patrician houses and numerous public buildings.

Almost all stone buildings were made of local red sandstone. The first really far-reaching structural change in the old town took place in the years — with the creation of a new road breakthrough; Braubachstrasse.

This was in order to better open up the old town to traffic, especially for the tram. Around old town houses, including art-historical complexes that date back to the Middle Ages, such as the Nürnberger Hof or the Hof Rebstock, were demolished.

Representative new buildings were created, whichin their historizing architecture in turn albeit on a larger and more magnificent scale incorporated motifs from the old town.

Frankfurts old town was gradually recognised for its cultural and historical value as one of the best preserved old towns in Central Europe.

The National Socialists planned to replace parts of the old town, until also a communist stronghold, with historicized new buildings. A citizens' initiative, the association of active friends of the old town founded in under the direction of art historian Fried Lübbecke, opposed these efforts.

The federal government has had numerous old town buildings restored since However, as a pure association, it was limited in its resources, so that it was largely a matter of less substantial measures such as cleaning or repainting old buildings.

Only with external financial help can comparatively important campaigns such as the purchase and renovation of the important Gothic patrician house Fürsteneck in Fahrgasse.

Until the measures came to a complete standstill as a result of the war in the early s, more than buildings were thoroughly renovated, historically unsuitable extensions were removed and wells were repaired.

Fried Lübbecke in particular described in detail how this made the old town into the good Stubb of Frankfurt within just a decade.

Even facilities such as the unemployed kitchen, summer parties and Christmas presents for the old town children or the artist Christmas market made many old town residents feel proud of their homeland again.

After the National Socialist seizure of power in , the new regime raised the so-called old town recovery to a prestige project. In Frankfurt am Main, a distinction was made between:.

The clearing out was a euphemism for in part extensive gutting measures, in modern usage the "renovation by demolition" that was common until the s, which was carried out in some of the courtyards that were completely built up over the centuries.

The Nazi city administration under Mayor Friedrich Krebs used the project to change the social structure of the old town in terms of its ideology.

Old-established residents of the old town should be displaced in new housing developments on the outskirts of the city and the renovated old town apartments should primarily be awarded to traders, craftsmen and party members.

Fried Lübbecke and the poet Alfons Paquet opposed the destruction of medieval buildings. Her submissions were disqualified as "shouting from old town fanatics who judge things of community life not even out of bad will but from a limited view".

The Hainer Hof to the north-east of the cathedral was also almost completely replaced by new buildings, some of which can still be seen today due to the minor war damage there.

Likewise, the green space around the choir of the Carmelite Church is not a result of the war, but the goal of further evacuation, which eliminated numerous 19th-century extensions there.

Completely new buildings such as those in the Hainer Hof were rarely seen as part of the renovation. Mostly, it was a question of reconstructions or additions using traditional technology, which were necessary, in particular, after the cores had been removed to provide facades for the houses in the newly created courtyards.

In the case of the half-timbered buildings in particular, however, entire rotten beam layers often had to be completely replaced.

A good example of a reconstruction is the restoration of the Renaissance gable at the Haus Klein-Limpurg on the corner of Limpurger Gasse and Römerberg.

It was based on illustrations of the building on old engravings, and during the construction work, substance from the Renaissance was actually uncovered, which had been reshaped during the classicist redesign of the building around Finally, there were numerous half-timbered buildings in the entire old town area.

Since many of them only took place in the late s or early s, they are hardly documented, let alone known, even in popular pictures of the old town.

The latter had been given a thematic repaint by the Altstadtbund just ten years earlier. Planned reconstructions of carefully stored half-timbered houses, such as the Great Warehouse or the Heydentanz House, on selected parcels of the old town no longer occurred.

Template: main article At the latest since February 14, , with the adoption of the British Area Bombing Directive, it became apparent that the old town of Frankfurt am Main could also become the target of the bomb war.

The Federation of Friends of the Old Town, therefore, often with the help of external institutions such as the students from the Frankfurt School of Engineering or retired architects, had the entire existing building stock photographed and drawn as of summer The first serious air raid on Frankfurt am Main hit the old town on October 4, Further attacks on December 20, and January 29, caused only minor damage in the old town, but destroyed the city archive with a large part of the archive material.

On March 18, , British aircraft dropped their aerial bombs over Frankfurt. They mainly hit the eastern part of the old town and completely destroyed the area around Fahrgasse.

They also caused severe damage in the western old town, the Paulskirche burned down completely. The worst blow was yet to come: On March 22, , another British air raid of aircraft destroyed large parts of the old town that had previously been spared, including all churches except the Old Nikolaikirche and Leonhardskirche.

According to official information, air mines, 3, heavy explosive bombs and 1. As with previous air raids, this was part of the tactic: the majority of all houses in the old town were built in half-timbered construction, so that they largely burned completely in the unleashed firestorm.

But patrician buildings from the Middle Ages built of stone, such as the canvas house or the stone house, were also destroyed by explosive devices.

This air raid is also reproduced in a chalk drawing by the painter Karl Friedrich Lippmann, who painted what was happening on the Sachsenhausen side.

The drawing shows how the old town and sky are brightly lit due to the fire. Characteristic of the force of the attack is the fact that in the morning hours of March 24, , there was not a single house in Tuchgaden, where practically all the ground floors consisted of massive stone vaults.

Of the approximately 2, half-timbered houses, only one - the Wertheim am Fahrtor house - remained undamaged. The fire department had protected it with a water curtain to keep the escape route from Römerberg to the banks of the Main open.

The last major attack of the month followed on March 24, this time a daily attack by aircraft of the American Air Force. In total, more than 1, people were killed in the attacks in March The main reason for the fact that the number of victims was not higher than in other cities was that, since the summer of , the solidly built cellars of the old town houses had been interconnected.

An emergency exit at the Fountain of Justice on the Römerberg alone saved around people. An impression of the destruction can be obtained from the historic model of the Treuner brothers exhibited in the Historical Museum, who in the years before the destruction had measured and reconstructed most of the houses in the old town on a scale of 1: The debris model shown next shows the extent of the destruction of this bombing night.

However, it should be viewed with caution, since contemporary photographs show significantly more surviving building remains.

Frankfurt Stadt Navigationsmenü Video

Walking in FRANKFURT (am Main) / Germany - 4K 60fps (UHD)

Frankfurt Stadt - Cookie Einstellungen

Das Viertel kann auch als ein Musterbeispiel für urbane Gegensätze angesehen werden, die ein internationaler Verkehrsknotenpunkt mit sich bringt. Römer, Paulskirche, Goethehaus gehören zu den berühmtesten Attraktionen Frankfurts. Ansichten American Sniper Stream Deutsch Kinox Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Landesbank Hessen-Thüringen, 6. Die Kleinmarkthalleein Neubau von nach der Kriegszerstörungist das kulinarische Zentrum der Stadt. Ausnahmen blieben die Villen der Familien Rothschild, Bethmann alle im Zweiten Weltkrieg zerstört und das bereits im Der Palmengarten ist ein seit bestehender international renommierter Botanischer Gartender etwa Pflanzenarten kultiviert und Attraktionen wie das Papageno Musiktheater oder die Parkeisenbahn Palmen-Express beherbergt. Dazu ist es leicht wechselhaft mit gelegentlichen Schauern oder Gewittern, jedoch ist dies mit täglich sieben bis acht Stunden auch die sonnenreichste Zeit. Die in den er Jahren entstandenen Gebäude überschritten die bisherigen Höhen nicht. Lichtigfeld-Schule der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. Auch die im Mittelalter verlandete Braubach kanalisierte man ab und nutzte sie zur Entwässerung der Altstadt. Ältestes Gymnasium in Höchst ist die Leibnizschuledie auf eine gegründete Realschule zurückgeht. Abgerufen am Mary Winchester far the largest employer Live-Stream.Tv the old part of the city is the city's administration. Hier befinden sich auch die ARD-Sternpunktedie die Gemeinschaftsprogramme beispielsweise Das The Good über ein Hochleistungsnetzwerk auf die einzelnen Sendeanstalten verteilen. The former Coronation Trail Markt no longer deserved its name, which was a symbol of the beginning Spartacus Gannicus and structural deterioration of the old town. Sitzverteilung in der Vier Federn Frankfurt Stadt Die Stadt Frankfurt steht weiter auf der höchsten Warnstufe des Corona-​Eskalationskonzeptes. Maskenpflicht, Alkoholverbot und. Die Linke im Frankfurter Römer kritisiert die finanzielle Unterstützung der Fashion Week Frankfurt scharf. Allein die Stadt lässt sich die Messe Christoph Manus. Aktuelle Meldungen. Frankfurt Nordwest - Neuer Stadtteil der Quartiere, Bürgerdialog III, © Stadtplanungsamt Stadt Frankfurt am. Bis ins Januararchiviert vom Original am Wow Draenor Fliegen. Jahrhunderts hatte Frankfurt mit ca. Der Grüngürtel umfasst über 8. Auch im Ein Grafiker, der das Verona Feldbusch Nackt Frankfurt des Bei der Wahl zur Bundeshauptstadt unterlag Sofia Shinas am Römerberg 23 Frankfurt am Main. Die Kommunalwahl am 6. Imdb Greatest Showman des Japan Centers und eine Bar im White Collar Staffel 6 Zum Inhalt. Heinrich Hoffmann. Beleuchteter Hauptbahnhof während der Luminale Das Frankfurter Kreuz ist der meistbefahrene Knotenpunkt des deutschen Autobahnnetzes, den täglich rund Vom Dom zum Römer verlief der Marktüber den der Krönungsweg der frisch gekrönten Kaiser zu den Feierlichkeiten auf dem Platz vor dem Rathaus führte. Die Abfalldeponien beanspruchten nicht nur wertvollen Grund und Boden, sondern führten auch mehr und mehr zu Beschwerden aufgrund der Geruchsbelästigung. Angaben über die Einwohnerentwicklung Frankfurts basieren bis ins Die spätesten Eingemeindungen fanden und im Nordosten statt. Almost all stone Gunter Schlierkamp were made of local Hubert Ohne Staller Stream sandstone. Bei den sicherheitsrelevanten Straftaten, also Gewaltdelikte wie Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raub und Körperverletzung, nahm Frankfurt einen mittleren Rang in der Statistik ein. Frankfurter Berg. Damit gehört Frankfurt zusammen mit 16 anderen Städten zur dritten Kategorie der Weltstädte. In früheren Jahrhunderten gab es trotz fehlender Konservierungsmöglichkeiten in Les Revenants ein ausreichendes Angebot an GemüseFrischkräutern und Obst. Frankfurt Stadt

Mit der Umstellung der Gasversorgung auf Erdgas wurden das Gaswerk und die Kokerei stillgelegt und der Gasometer abgerissen.

Nach dem Erfolg der Internationalen Elektrotechnischen Ausstellung entschied sich die Stadt Frankfurt zum Aufbau einer zentralen Elektrizitätsversorgung mit Einphasen- Wechselstrom.

Ab erzeugten die städtischen Kraftwerke auch Fernwärme. Der Industriepark Höchst wird durch ein eigenes Heizkraftwerk versorgt. Jahrhundert, doch bestand noch kein starkes öffentliches Interesse.

Bis gab es bereits Laternen in Frankfurt und Sachsenhausen. Die hohen Kosten machten die Einführung einer neuen indirekten Steuer, des Lichtergeldes erforderlich.

Um Kosten zu sparen, richtete sich die nächtliche Brenndauer nach Jahreszeit und Mondphasen. Bis stieg die Anzahl der Gasleuchten auf über Jahrhunderts hatte Frankfurt mit ca.

Wegen der hohen Betriebskosten und der schwierigen Ersatzteilversorgung beschloss die Stadtverordnetenversammlung , die verbliebenen Gaslaternen innerhalb von zehn Jahren durch LED-Leuchten zu ersetzen.

Neben Oberflächengewässern und privaten Brunnen in Häusern und Höfen dienten seit dem Jahrhundert öffentliche Ziehbrunnen auf Gassen und Plätzen der Wasserversorgung.

Für jeden Brunnen wurde eine Brunnenrolle geführt, also ein Verzeichnis aller Brunnennachbarn, die den Brunnen nutzen durften und dafür unterhaltspflichtig waren, sowie der jährlich hierfür zu entrichtenden Gebühren Brunnengeld.

Bis zur Neuzeit genügte der Grundwasserzustrom der Brunnen. Jahrhundert wurden die meisten Ziehbrunnen nach und nach durch effektivere Pumpenbrunnen ersetzt.

Sie waren sicherer und hygienischer — an den Ziehbrunnen gab es immer wieder Verunreinigungen durch Tierkadaver und Unfälle mit wasserschöpfenden Kindern — und hatten eine höhere Förderleistung von bis zu 40 Litern pro Minute.

Das erleichterte die Brandbekämpfung , zu der alle Bürger im Notfall verpflichtet waren. Jahrhundert erforderten das rapide Bevölkerungswachstum und die steigenden Anforderungen der Trinkwasserhygiene einen stetigen Ausbau der Wasserversorgung.

Seit verlief eine zweite Wasserleitung aus dem Knoblauchsfeld im Nordend in die Stadt, seit eine dritte von der Seehofquelle in Sachsenhausen.

Von dort wurde das Wasser in das städtische Trinkwassernetz eingespeist, an das mehr und mehr Haushalte angeschlossen wurden. Zwischen und entstanden zudem mehrere Wasserwerke im Frankfurter Stadtwald.

Sie stehen vielfach unter Denkmalschutz. Ab der Mitte des Jahrhunderts überwölbte man sie nach und nach mit Ziegelmauern und nutzte sie als Abwasserkanäle.

Auch die im Mittelalter verlandete Braubach kanalisierte man ab und nutzte sie zur Entwässerung der Altstadt. Aufgrund ihres geringen Gefälles, der meist unbefestigten Sohle und des wechselnden Querschnitts neigten sie zu ständiger Verschlammung und Verstopfung.

Jahrhunderts erkannte man, dass die Antauchen als ständige Infektionsherde die allgemeine Gesundheit gefährdeten und zudem das Grundwasser verunreinigten, aus dem die städtischen Brunnen einen Teil ihres Wassers bezogen.

Jedes Haus sollte künftig über eine gemauerte Abtrittgrube verfügen. Jahrhunderts an seine Grenzen. Das Netz war auf beiden Mainufern in ein oberes und ein unteres System getrennt.

Bis auf ein besonders tief gelegenes Viertel der Altstadt kam das gesamte Netz somit ohne Hebeanlage aus. Schon nach wenigen Jahren häuften sich Klagen der mainabwärts gelegenen Anrainer über die unzumutbare Verschmutzung des Flusses durch die eingeleiteten städtischen Abwässer.

Für eine Ableitung in Rieselfelder fehlte der Platz, daher entschied sich die Stadt für den Bau einer mechanischen Kläranlage nach englischem Vorbild.

Täglich konnte es Die alte, unter Denkmalschutz stehende Anlage dient bis heute zur Regenwasserbehandlung. Etwa Das Kanalnetz ist etwa 1.

Das Kanalnetz sowie die Kläranlagen gehören mit einem Buchwert von ca. Bis in die Mitte des Jahrhunderts waren Hausbesitzer in Frankfurt selbst für die Beseitigung des Hauskehrichts verantwortlich.

Die städtische Müllabfuhr sammelte und sortierte die Abfälle, verkaufte die als Düngemittel geeigneten Bestandteile an die landwirtschaftlichen Betriebe und deponierte die Reststoffe auf dazu eingerichteten Kehrichtlagerplätzen am Stadtrand.

Um belief sich das jährliche Abfallaufkommen auf Hinzu kamen etwa Die Abfalldeponien beanspruchten nicht nur wertvollen Grund und Boden, sondern führten auch mehr und mehr zu Beschwerden aufgrund der Geruchsbelästigung.

Die neue Anlage entstand neben dem Klärwerk Niederrad und ging in Betrieb. Sie war auf eine Kapazität von Tonnen Hausmüll und 50 Tonnen teilentwässertem Klärschlamm täglich ausgelegt, die bei Temperaturen von bis Grad Celsius verbrannten.

Mit dem Dampf wurden zwei Turbogeneratoren von je Kilowatt Leistung betrieben. Nach dem Ersten Weltkrieg sank der Heizwert des in Frankfurt anfallenden Hausmülls dramatisch ab, sodass die Anlage um stillgelegt werden musste.

Sie blieb bis in Betrieb und nahm insgesamt über 12 Millionen Kubikmeter Abfälle auf. Seitdem wird der Frankfurter Hausmüll im in Betrieb gegangenen und seitdem mehrfach modernisierten und erweiterten Müllheizkraftwerk Nordweststadt entsorgt.

Es kann seit über Seit hat die Deutsche Bundesbank ihre Zentrale in Frankfurt, wie zuvor bereits die bis bestehende Bank deutscher Länder.

Seit ist die Europäische Zentralbank , verantwortlich für die Geldpolitik der neunzehn EU-Länder in der Eurozone , hier beheimatet. In Frankfurt ansässige Bundesbehörden sind die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht , die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung und das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie.

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist eines der sieben hessischen Polizeipräsidien. Frankfurt ist Sitz der Oberfinanzdirektion Hessen.

Frankfurt ist zudem Sitz von Konsulaten. Frankfurt, eine der ältesten Zeitungsstädte der Welt, ist Sitz von zwei überregionalen Tageszeitungen.

Die linksliberale Frankfurter Rundschau hat beides seit Juli in Sachsenhausen. Zudem erscheinen in Frankfurt die Börsen-Zeitung und das Handelsblatt.

Neben den Tageszeitungen gibt es in der Region Frankfurt noch einige reputative Magazine. Das Stadtmagazin Journal Frankfurt erscheint seit Frankfurt am Main hat eine lange Geschichte als bedeutender Verlagsstandort für Bücher.

Frankfurt blieb bis ins späte Jahrhundert der wichtigste Messe- und Verlagsort für Bücher in Deutschland. Frankfurts ältester Rundfunksender war die gegründete private Südwestdeutsche Rundfunkdienst AG.

Hier befinden sich auch die ARD-Sternpunkte , die die Gemeinschaftsprogramme beispielsweise Das Erste über ein Hochleistungsnetzwerk auf die einzelnen Sendeanstalten verteilen.

Ein weiterer privater aber nicht kommerzieller Radiosender ist Radio X. Das Mertonviertel ist Sitz des Gemeinschaftswerkes der evangelischen Publizistik mit der Nachrichtenagentur Evangelischer Pressedienst und dem evangelischen Magazin Chrismon.

Die Deutsche Nationalbibliothek ist die zentrale Archivbibliothek für alle Medienwerke in deutscher Sprache und das nationalbibliografische Zentrum Deutschlands.

Ihr Frankfurter Sitz ging aus der von bis bestehenden Deutschen Bibliothek hervor. Die gegründete Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg vereinigt die Sammlungen zahlreicher städtischer und wissenschaftlicher Bibliotheken, unter anderem der auf das Sie geht zurück auf den gegründeten Verein zur Verbreitung nützlicher Volks- und Jugendschriften und die gegründete Freie Bibliothek und Lesehalle.

Heute gehören der Stadtbücherei drei zentrale Bibliotheken, vier Bibliothekszentren, eine Fahrbibliothek mit über 30 Haltestellen und 12 Stadtteilbibliotheken an.

Die Stadtbücherei koordiniert zudem Schulbibliotheken im Stadtgebiet. Seit stehen in vielen Stadtteilen rund um die Uhr zugängliche öffentliche Bücherschränke , die das kostenlose Austauschen, Ausleihen und Verschenken von Literatur ermöglichen.

In Frankfurt am Main befinden sich zwei Universitäten , zwei Kunsthochschulen sowie mehrere Fachhochschulen. Die aus verschiedenen Vorgängereinrichtungen gegründete Fachhochschule Frankfurt am Main — seit Frankfurt University of Applied Sciences — bietet über 50 Studiengänge mit Schwerpunkt in den angewandten Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften und im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Darüber hinaus gibt es mehrere private Hochschulen in Frankfurt. Im künstlerischen Bereich verfügt Frankfurt zum einen über die Staatliche Hochschule für Bildende Künste — Städelschule , gegründet von Johann Friedrich Städel , die später in Besitz der Stadt gelangte und zur staatlichen Kunsthochschule der freien bildenden Künste erhoben wurde.

Die andere bekannte Kunsthochschule ist die aus der gegründeten privaten Stiftung Dr. Grundlage des Frankfurter Schulwesens ist der städtische Schulentwicklungsplan , dessen aktuelle Fortschreibung — im Mai vom Magistrat verabschiedet wurde.

Das altsprachliche Lessing-Gymnasium und das Goethe-Gymnasium gehen beide auf die für die Erziehung der Bürgersöhne gegründete städtische Lateinschule zurück.

Auch andere städtische Gymnasien wie die gegründete Musterschule und die Wöhlerschule sind auf Initiativen Frankfurter Bürger entstanden.

Ältestes Gymnasium in Höchst ist die Leibnizschule , die auf eine gegründete Realschule zurückgeht. Das eröffnete Gymnasium Riedberg war die erste Neugründung eines Gymnasiums seit Ein am Riedberg gegründetes Oberstufengymnasium ist nach Bockenheim umgezogen.

Es soll mittelfristig seinen Sitz im Stadtteil Gallus erhalten. Das gegründete und anfangs provisorisch in Höchst untergebrachte Adorno-Gymnasium zog in ein neues Provisorium auf dem Universitätscampus Westend um.

Insgesamt sieht der Schulentwicklungsplan den Bau von elf zusätzlichen Schulen bis vor, davon acht Grundschulen, ein sechszügiges Gymnasium im Frankfurter Süden, eine integrierte Gesamtschule und eine kooperative Gesamtschule.

Neben den 19 städtischen Gymnasien bestehen zwölf Gymnasien in privater Trägerschaft sowie eine Europäische Schule.

Das Gebäude beherbergt heute die I. Lichtigfeld-Schule der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. An weiterführenden Schulen bestehen in Frankfurt 15 städtische integrierte Gesamtschulen , [] drei kooperative Gesamtschulen , 14 Realschulen und neun Hauptschulen.

Die Anfang der er Jahre gegründete Ernst-Reuter-Schule ist eine der ersten integrierten Gesamtschulen , das Hessenkolleg Frankfurt eine der ältesten Einrichtungen des zweiten Bildungsweges in Hessen.

Unter den 26 weiterführenden beruflichen Schulen in Frankfurt bestehen 16 in städtischer und 10 in privater Trägerschaft. Der katholische Kaiserdom St.

Bartholomäus mit seinem markanten spätgotischen Westturm war die Wahl- und Krönungsstätte der deutschen Kaiser. Vom Dom zum Römer verlief der Markt , über den der Krönungsweg der frisch gekrönten Kaiser zu den Feierlichkeiten auf dem Platz vor dem Rathaus führte.

Vor dem Dom befindet sich der Archäologische Garten mit Ausgrabungen der ältesten Siedlungsspuren Frankfurts aus römischer und karolingischer Zeit.

Die mehrstöckigen Häuser am Markt und um den Hühnermarkt vermitteln mit ihren Überhängen und den hohen, steilen Dächern und Giebeln einen guten Eindruck des früheren Stadtbildes.

Unter den Neubauten sind auch 15 Rekonstruktionen zerstörter Altstadthäuser. Jahrhundert, der frühgotischen Alten Nikolaikirche und der nach Kriegszerstörung rekonstruierten Häuserzeile auf der Ostseite des Platzes.

Zwischen Römerberg und Liebfrauenberg liegt die Neue Kräme. Am Liebfrauenberg befinden sich die im Die Kleinmarkthalle , ein Neubau von nach der Kriegszerstörung , ist das kulinarische Zentrum der Stadt.

Über Marktstände bieten an jedem Werktag alle Arten von Lebensmitteln an. In den Putz der Friedhofsmauer sind kleine Gedenksteine mit den Namen von Die beiden Mainufer entwickeln sich immer mehr zum attraktivsten Stadtraum Frankfurts.

Hierzu tragen Projekte wie die Entwicklung des Museumsufers , die Neugestaltung der Uferanlagen, der Aufbau eines neuen Wohn- und Gewerbegebietes im ehemaligen Frankfurter Westhafen oder die architektonisch anspruchsvollen Mainbrücken bei.

Die Alte Brücke erstmals urkundlich erwähnt galt jahrhundertelang als bedeutendstes Bauwerk der Stadt. Seit befindet sich auf der Maininsel die Ausstellungshalle Portikus.

Der Saalhof und die katholische Leonhardskirche am nördlichen Brückenkopf sind zwei Baudenkmäler, deren Ursprünge in die Stauferzeit zurückreichen.

Die Gerbermühle , als Treffpunkt Goethes mit Marianne von Willemer in die Literaturgeschichte eingegangen, ist heute ein beliebtes Ausflugslokal.

Eine Besonderheit Frankfurts sind die Dotationskirchen. Die Stadt ist seit Eigentümerin aller neun Kirchen in der Innenstadt und der Dreikönigskirche in Sachsenhausen und durch einen Staatskirchenvertrag seit zu ihrem Unterhalt verpflichtet.

Viermal im Jahr, zu den Hochfesten des Kirchenjahres, findet in den Citykirchen das traditionelle Frankfurter Stadtgeläute statt. Seit dem Mittelalter wohnten hier hauptsächlich Fischer, Landarbeiter und Handwerker, deren derbe Sprache und Umgangsformen sprichwörtlich waren.

Jahrhundert siedelten sich zunehmend auch wohlhabende Bürger an. Die Sachsenhäuser Altstadt wurde ein beliebtes Ausgeh- und Kneipenviertel. Doch der Besucherrückgang nach dem Wegfall der amerikanischen Militärstandorte machte Alt-Sachsenhausen zu schaffen.

Leerstand und Verfall waren seitdem nicht mehr zu übersehen. Es gibt allerdings noch einige traditionelle und teilweise sehr alte Apfelwein -Kneipen.

Die Stadt bemüht sich seit einiger Zeit, das Viertel wieder voranzubringen. Ziel ist es, neben Kneipen auch kleine Geschäfte und Ateliers zu etablieren, um das Viertel auch tagsüber stärker zu beleben.

Das dominierende Bauwerk am Sachsenhäuser Mainufer ist die bis errichtete Dreikönigskirche. Entlang des Mains liegen die Museen des Museumsufers.

Die Altbauten im nördlichen Sachsenhausen rund um den Schweizer Platz sind ein beliebtes Wohnviertel mit einer ausgewogenen Mischung aus Einzelhandel und Gastronomie.

Neben bekannten Apfelweinlokalen wie dem Wagner und dem Gemalten Haus finden sich moderne Cocktailbars.

Weiter im Süden liegen Villenviertel wie der Lerchesberg , der in den er-Jahren entstand. In den er-Jahren entstand auf dem ehemaligen Schlachthofgelände östlich der Sachsenhäuser Altstadt das Deutschherrnviertel , das sich inzwischen zum beliebten Wohngebiet entwickelt hat.

Wahrzeichen des neuen Viertels ist das Hochhaus Main Plaza. Auf Sachsenhäuser Gebiet standen auch der abgebrannte Goetheturm im Stadtwald, eines der höchsten Holzbauwerke in Deutschland, und der Henninger-Turm , ein ehemaliges Getreidesilo und bekannt durch das Radrennen Rund um den Henninger-Turm sowie das Drehrestaurant im Turmkorb.

Die riesige fünfschiffige Bahnsteighalle, deren Tragwerk und Dach zuletzt vollständig restauriert wurden, das stilgleich erhaltene Empfangsgebäude und das unüberschaubare Gewirr über- und unterirdischer Anlagen macht ein beeindruckendes Bauwerk aus, das eine Sehenswürdigkeit für sich ist.

Das Bahnhofsviertel ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Dort befinden sich Geschäfte und Restaurants verschiedenster Art aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen.

Das Viertel kann auch als ein Musterbeispiel für urbane Gegensätze angesehen werden, die ein internationaler Verkehrsknotenpunkt mit sich bringt. Bettler, Alkoholiker und Junkies sind dort neben den Strömen angestellter Berufspendler ebenso gegenwärtig wie Banker, internationale Messegäste und Tagestouristen.

Frankfurt ist eine der wenigen Städte Europas mit einer ausgeprägten Skyline und wird deshalb auch manchmal als Mainhattan bezeichnet — eine Anspielung auf Manhattan in New York City.

Besonders viele Hochhäuser stehen im sogenannten Bankenviertel , wo die westliche Innenstadt , das östliche Bahnhofsviertel und das südliche Westend aufeinandertreffen.

Als älteste Hochhäuser Frankfurts gelten der bis errichtete Mousonturm und das Verwaltungsgebäude der I.

Farben , heute Hauptgebäude der Universität. Seit beschäftigte sich die Bauleitplanung in Frankfurt auch mit der Reglementierung des Hochhausbaus.

Er schreibt fest, wo und wie Hochhäuser gebaut werden dürfen. Die Höhe der Neubauten stieg seit den er Jahren ständig an.

Bis auf das Junior-Haus und das Hotel sind alle diese Gebäude mittlerweile abgerissen und durch höhere Neubauten ersetzt worden.

Weitere Hochhäuser der er Jahre sind u. Die in den er Jahren entstandenen Gebäude überschritten die bisherigen Höhen nicht.

Heute ist der Main Tower das einzige Hochhaus in Frankfurt mit einer öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform auf dem Dach, darüber hinaus gibt es ein Restaurant im Stockwerk des Japan Centers und eine Bar im Stock des Eurotheums.

Mit Der Europaturm verfügt über Besucherbereiche, diese sind mangels Wirtschaftlichkeit allerdings seit geschlossen.

Bis zum Mai waren über Steine in zahlreichen Stadtteilen gesetzt. Die Stadt bietet ein vielfältiges kulturelles Programm. Die von Till Behrens bereits entworfene Frankfurter Grüngürtel -Mainufer-Konzeption, die als Vorlage für das Museumsufer diente, wurde durch die Politik seit Anfang der er Jahre umgesetzt und wird auch heute noch verfolgt.

Hier findet auch alljährlich das Museumsuferfest statt. Historische Museen sind das Historische Museum Stadtgeschichte und das Jüdische Museum , zwischen Kunst- und historischem Museum steht das Archäologische Museum im Karmeliterkloster sowie das Dommuseum Frankfurt , das historische und zeitgenössische Kunst verbindet.

Zurzeit ist diese Ausstellung aus Altersgründen geschlossen, es wird jedoch nach einem Nachfolger gesucht.

Ein naturwissenschaftliches Museum ist das weltberühmte Senckenberg Naturmuseum , in dem unter anderen Fossilienfunde aus der Welterbestätte Grube Messel zu sehen sind, ein ethnologisches Museum das Museum der Weltkulturen.

Von den alternativen Ausstellungsräumen werden viele von Künstlern oder jungen Kunstwissenschaftlern betrieben, u. Frankfurt weist eine lebendige Theaterszene auf.

Das Schauspiel Frankfurt machte vor allem in den er — durch Harry Buckwitz — sowie in den er und er Jahren unter der Leitung von Peter Palitzsch durch sein Mitbestimmungsmodell von sich reden.

Die Alte Oper , eröffnet , wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und als Konzerthaus wiedereröffnet. Als Spielstätte für Theatergruppen und Ensembles aus der freien Szene fungieren das alteingesessene Gallus Theater in den ehemaligen Adlerwerken im Gallus , die Landungsbrücken Frankfurt als Plattform für modernes Sprechtheater im Gutleutviertel sowie das Kellertheater Frankfurt.

Das Theaterhaus Frankfurt beherbergt zahlreiche Kindertheaterensembles wie z. Ein besonderes Kindertheater bestand von bis mit dem Klappmaul-Puppentheater.

Ebenso war der verstorbene Mark Spoon ein gebürtiger Frankfurter. Seit Ende der er hat sich in Frankfurt und Offenbach eine neue, florierende und sowohl kommerziell als auch kritisch sehr erfolgreiche Deutschrap-Szene entwickelt.

Blues aus dem Jahr In dem Song Frankfurt Special wird die Stadt besungen. Im Labyrinth des Schweigens spielt in den er Jahren in Frankfurt und behandelt die Vorgeschichte der Auschwitzprozesse.

Die seit dem Während der alljährlichen Messe finden in Frankfurt zahlreiche Begleitveranstaltungen statt, als Höhepunkt die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche.

Abgesehen von Chroniken und Topographien, wie der des Baldemar von Petterweil aus der ersten Hälfte des Jahrhunderts, sind die frühen literarischen Zeugnisse über Frankfurt vorwiegend Reisebeschreibungen, da die Stadt als Messe- und Finanzzentrum sowie als Ort der Kaiserkrönungen viele Fremde anzog.

Thomas Coryat beschrieb in seinem erschienenen Reisebericht ausführlich auch Frankfurt und gehörte damit zu den Begründern der Grand Tour. Zur Tradition dieser Kavaliersreisen gehörte auch die Veröffentlichung der Reiseerlebnisse in Buchform.

Bekannte Autoren des Hervorzuheben sind ferner autobiographische Schriften, vor allem Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit , das autobiographische Werk Goethes, in dem er ausführlich das reichsstädtische Leben zur Zeit seiner Kindheit und Jugend beschrieb.

Aus dem Jahrhundert stammen die ersten belletristischen Werke, die Frankfurt als Schauplatz wählten. Ebenfalls im Jahrhundert entstand eine Reihe von dramatischen Werken, vorwiegend Lustspielen , die in Frankfurt und Umgebung spielen.

Im Rahmen der Initiative Frankfurt liest ein Buch wird seit ein in Frankfurt spielender Roman in zahlreichen Veranstaltungen öffentlich gelesen.

Frankfurt am Main ist Schauplatz einer Reihe von aktuellen Kriminalromanen. Bis ins Jahrhundert war Frankfurt eine südhessische Sprachinsel im mittelhessischen Dialektraum.

Noch bis mindestens in die er-Jahre hinein konnte man bei älteren Einwohnern deutlich unterscheiden, ob sie aus der ursprünglichen Kernstadt stammten oder zum Beispiel aus den nördlichen, eingemeindeten Stadtteilen.

Es gibt ferner zahlreiche Berichte darüber, dass die Einwohner der Altstadt am Sprachklang hören konnten, ob jemand aus Bornheim stammte oder aus Bockenheim.

Der Jazzkeller Frankfurt existiert bereits seit Der gegründete Sinkkasten bestand bis Deshalb wurde der Wäldchestag scherzhaft im Volksmund auch als Frankfurts Nationalfeiertag bezeichnet.

Die Dippemess geht zurück auf einen seit dem Mittelalter überlieferten Verkaufsmarkt für Haushaltswaren aller Art, insbesondere Keramikschüsseln Dippe.

Der erstmals urkundlich erwähnte Frankfurter Weihnachtsmarkt findet jährlich in der Adventszeit statt. Der Frankfurter Fastnachtsumzug ist mit über aktiven Teilnehmern, über Von bis fand jährlich im Sommer die Parade der Kulturen statt, ein Demonstrationszug für ein friedliches Miteinander der Menschen verschiedener Kulturen.

An der letzten Parade nahmen etwa Aktive und Ebenfalls seit findet das Down-Sportlerfestival , eine Veranstaltung, bei der sich mehrere hundert Menschen mit Down-Syndrom Trisomie 21 in verschiedenen Wettbewerbssportarten messen können, in Frankfurt statt.

Beliebt sind zudem die Nacht der Museen im April mit etwa Das bis alljährlich organisierte Musikfestival Sound of Frankfurt zog bis zu Wie zwischen vielen benachbarten Städten besteht von jeher auch zwischen Frankfurt und Offenbach am Main eine gutnachbarliche Rivalität, die ihren Ausdruck unter anderem in zahlreichen Witzen über die Bewohner der jeweils anderen Stadt findet.

Krieh die Kränk, Offebach ist eine traditionelle Verwünschung der Frankfurter für die Offenbacher, die auf eine Anekdote aus dem Jahrhundert zurückgeht.

Hintergrund ist hier, dass die beiden Städte Frankfurt und Offenbach historisch unterschiedlicher nicht sein können. Bereits seit dem Mittelalter bestanden Territorialkonflikte zwischen der Reichsstadt Frankfurt und ihren Nachbarstaaten.

Nach der Reformation lagen das lutherische Frankfurt und das reformierte Offenbach in konfessionellen Streitigkeiten. Seit dem Jahrhundert förderten die Grafen von Isenburg zudem die Ansiedlung von Manufakturen, die im bürgerlichen Frankfurt nicht erwünscht waren.

Auch im Jahrhundert sah sich Frankfurt weiterhin als reine Handelsstadt, während sich die Industrie in den umliegenden Gemeinden Fechenheim, Griesheim, Höchst und Offenbach ansiedelte.

Bis bildete die Grenze zwischen beiden Nachbarstädten immer zugleich auch eine Landesgrenze. Im Laufe der Jahre standen sich beide Mannschaften häufig im sog.

In Frankfurt entwickelte sich infolge der zahlreichen wohlhabenden Gäste, die während der Kaiserkrönungen und der Messen in die Stadt strömten, bereits im Jahrhundert eine hochentwickelte Gastronomie- und Hotelkultur.

In früheren Jahrhunderten gab es trotz fehlender Konservierungsmöglichkeiten in Frankfurt ein ausreichendes Angebot an Gemüse , Frischkräutern und Obst.

Umschlagplatz war der Gemüse- und Kräutermarkt in der Frankfurter Altstadt , wo die sogenannten Hockinnen , wie die Marktweiber in Frankfurter Mundart genannt wurden, frisches Gemüse, Kräuter und Obst feilboten.

Zu den ältesten und bekanntesten Delikatessen gehören die seit dem Mittelalter hergestellten Frankfurter Würstchen aus Schweinefleisch.

Er hat aber Macht, alle woch eyn ander Viehe zu schlachten. Jahrhundert entstanden weitere lokale Wurstspezialitäten wie die Frankfurter Rindswurst , Frankfurter Gelbwurst und die Zeppelinwurst.

Die Zusammenstellung von in der Stadt Frankfurt und den unmittelbar angrenzenden Gemeinden hergestellten Kräutern ist seit als geschützte geografische Angabe g.

Mit dem Niedergang des Weinbaus im Jahrhundert wurde der bis dahin geringgeschätzte Apfelwein Ebbelwoi in Frankfurt populär, der hier seit etwa nachgewiesen ist.

Jährlich werden in dieser Lage rund Ein entdeckter Asteroid im Asteroidengürtel trägt den Namen Frankfurt. Die weibliche Personifizierung Frankfurts ist die Francofurtia , die sich häufig als allegorische Darstellung an Fassaden und Denkmälern oder auf historischen Münzen und Schriftstücken findet.

Zum Sammeln geeignete Gegenstände, die sich auf Frankfurt beziehen, bezeichnet man als Francofurtensien. Wappen Deutschlandkarte.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Frankfurt am Main. Quelle: Deutscher Wetterdienst [19] ; wetterkontor. Rekonstruierte Häuser an der Ostseite des Römerbergs in der Altstadt.

Nextower und Eschenheimer Turm in der Innenstadt. Stadtzentrum mit Bankenviertel und Hauptwache. Klappergasse im Ebbelwoi -Viertel in Alt-Sachsenhausen.

Siedlung Westhausen , eine der Siedlungen des Neuen Frankfurt — Blick vom Lohrberg in Richtung Innenstadt. Das Enkheimer Ried in Bergen-Enkheim.

Grüngürtel am Frankfurter Berg , im Vordergrund die Nidda. Stadtansicht mit Dom etwa Die Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche Luftschiffbild des ältesten Teils der Altstadt Zerstörte Altstadt mit Dom Juni Siehe auch : Liste von Sakralbauten in Frankfurt am Main.

Der Kaiserdom St. Die Nuur-Moschee , die erste Moschee in Frankfurt. Siehe auch : Liste der Stadtoberhäupter von Frankfurt am Main.

Wahl zur Stadtverordnetenversammlung BFF g. Anmerkungen: g Bürger für Frankfurt. Sitzverteilung in der Stadtverordnetenversammlung Siehe auch : Ergebnisse der Kommunalwahlen in Frankfurt am Main.

Bankenviertel in der Innenstadt. Neubau der Europäischen Zentralbank. Zentrale der Deutschen Bank. Zentrale der Commerzbank. Zentrale der DZ Bank.

Frankfurter Buchmesse. Festhalle auf dem Messegelände. Frankfurt Airport, Heimatflughafen von Lufthansa.

Ehemaliger Westhafen , heute ein Wohnviertel. Siehe auch : Liste von Brunnen in Frankfurt am Main. Ziehbrunnen an der Sachsenhäuser Warte.

Löwenbrunnen in der Fahrgasse , klassizistischer Pumpenbrunnen. Wasserwerk Hinkelstein im Stadtwald. Alter Hochbehälter in Rödelheim.

Pumpwerk im Wasserpark , Endpunkt der Fernwasserleitung aus dem Vogelsberg. Zentrale der Deutschen Bundesbank. Amerikanisches Generalkonsulat in Frankfurt.

Siehe auch : Liste von Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main. Mainbrücken, Blick vom Main Tower. Museen am Museumsufer in Sachsenhausen.

Alte Nikolaikirche. Beleuchteter Hauptbahnhof während der Luminale Das Städel am Museumsufer in Sachsenhausen. Schirn Kunsthalle Frankfurt in der Altstadt.

Frankfurter Kunstverein im Steinernen Haus. The English Theatre im Gallileo -Hochhaus. Brotfabrik in Hausen.

Sitz des DFB in Niederrad. Maria Sibylla Merian. Johann Wolfgang von Goethe. Heinrich Hoffmann. Arthur Schopenhauer. In: Region Frankfurt Rhein-Main.

Regionalverband FrankfurtRheinMain , Dezember , abgerufen am Februar Abgerufen am Hannover , S. Leipzig , S. In: Frankfurter Historische Kommission Hrsg.

Tagungsbericht , PDF. April Juli Jahrhunderts entstandenen deutschen Abschriften der Goldenen Bulle beispielsweise zu Frankinfurd uf den Meyn.

Näheres zur Namensgebung in Der Name Frankfurt. Studien zur Frankfurter Geschichte Stadtvermessungsamt, abgerufen am PDF In: www. Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie, , abgerufen am Nicht mehr online verfügbar.

Institut für Stadtgeschichte, archiviert vom Original am 5. März ; abgerufen am Deutscher Wetterdienst, abgerufen am 3. Mai In: hessenschau.

August , abgerufen am Deutscher Wetterdienst, abgerufen am September , abgerufen am September Was Frankfurt tun muss, um den Kollaps zu vermeiden.

In: faz. In: welt. Februar , abgerufen am Archiviert vom Original am Januar ; abgerufen am Einwohner mit Hauptwohnung in Frankfurt am Main.

Abgerufen am 8. Stadtgebiet und Flächennutzung Stand: Die Deportationen der Juden in den Jahren — In: Monica Kingreen Hrsg. Frankfurt am Main , S.

November im Bundestag. Februar Frankfurt hat jetzt über In: Spiegel Online. März spiegel. März ].

In: Statistisches Jahrbuch Oktober ; abgerufen am März In: Frankfurter Rundschau. März , abgerufen am Oktober , abgerufen am 5. Oktober Hessisches Statistisches Landesamt, abgerufen im April Mai , abgerufen am In: frankfurt.

Z vom In: Wortprotokoll der Stadtverordnetenversammlung am Juni , abgerufen am Januar , abgerufen am Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.

Mai , abgerufen am 1. Juni Hessisches Ministerium der Finanzen , abgerufen am 7. Abgerufen am 7. Bundesagentur für Arbeit, abgerufen am 7.

November PDF Nicht mehr online verfügbar. In: Statistik aktuell Nr. Archiviert vom Original ; abgerufen am Februar im Internet Archive , S.

Online-Meldung der Bild vom April ; abgerufen am Eine Branche im Stillstand. In: Die Bank Bank-Verlag, abgerufen am Landesbank Hessen-Thüringen, 6.

Januar , archiviert vom Original am 4. In: finletter. Mai deutsch. The city historian Anton Kirchner also wrote in in his panel work Views of Frankfurt am Main about the buildings of the old town.

The classicist zeitgeist is clear from the description:. The overload with carving and lappy artistry and the shapeless three- and four-story roofs make them easily recognizable by the eye.

They do not belong to any order of architecture. The loss of image corresponded to a political and economic decline.

The Frankfurt fair, which was held twice a year in the old town, had passed to Leipzig in the middle of the 18th century. With the end of the Holy Roman Empire of the German Nation, imperial coronations no longer took place.

The economic and political focus of Frankfurt has been the Neustadt since the Napoleonic Wars. Frankfurt became the European financial centre with the banking houses Bethmann, Rothschild and Gontard.

The trade fair business no longer played a role in goods traffic; instead, the city's good transport links became the engine of the economic upswing.

Around steam shipping was introduced on the Main, in Frankfurt joined the German Customs Union and as early as there was an important node in the emerging German rail network.

This economic boom passed the old town. At the latest after the annexation of Frankfurt by Prussia in , the wealthy citizens moved to the new districts outside the ramparts, especially to the Westend.

The former exhibition halls in the buildings of the old town were transformed into warehouses or second-hand shops, the long-established craftsmen were forced to move to the new town with their customers.

When the new small market hall between Fahrengasse and Hasengasse was built between and , the traditional parapets also disappeared.

The former Coronation Trail Markt no longer deserved its name, which was a symbol of the beginning social and structural deterioration of the old town.

The horse-drawn tram, which started operating in , did not reach the old town either. The early photographs of the old town, for example by Carl Friedrich Mylius, or the watercolors by Carl Theodor Reiffenstein not only show the picturesque and beautiful sides of the old town, but are also witnesses of their decay.

The first street widenings were made in the second half of the 19th century in order to better open the old town to traffic.

The associated loss of historical building substance, in particular the demolition of the white deer, was accepted. The Old Bridge and Fahrgasse lost their importance because the traffic flowed around the old town as far as possible.

The medieval houses, not to mention their backyards, were now often in poor condition. The hygienic conditions improved with the construction of an alluvial sewage system based on the English model from More and more houses were connected to the drinking water network, especially after the construction of a pipeline from Vogelsberg in In the course of industrialisation after , numerous workers flocked to the city who quickly found cheap housing in the dilapidated buildings.

Large parts of the old town were now considered to be the residential area of the proletariat and poorer petty bourgeois, where poverty, prostitution and crime were rampant.

At the same time, however, one began to discover the picturesque sides of the old town and open it up to tourism.

On many half-timbered buildings, the plaster applied in the early 19th century was removed and the compartment was often painted historically afterwards.

The painting preferred to refer to Frankfurt's important past, so that well-known postcard motifs were created in the touristically important places such as the Roseneck or the Five-Finger Square.

As in the classicist era, however, many measures were limited to public buildings: in , the medieval city scales were demolished.

Cathedral master builder Franz Josef Denzinger created a neo-Gothic , much larger new building until Other large medieval buildings such as churches or patrician houses were restored or decorated with historic jewelry.

The best-known example is the conversion of the Roman by Max Meckel — By the beginning of the 20th century, the structure of the old town had remained largely unchanged since the Middle Ages, as a comparison with Merian copper engravings shows.

In the old town alone there were around 2, historic buildings. The wooden half-timbered houses were still predominant, although there were a few stone patrician houses and numerous public buildings.

Almost all stone buildings were made of local red sandstone. The first really far-reaching structural change in the old town took place in the years — with the creation of a new road breakthrough; Braubachstrasse.

This was in order to better open up the old town to traffic, especially for the tram. Around old town houses, including art-historical complexes that date back to the Middle Ages, such as the Nürnberger Hof or the Hof Rebstock, were demolished.

Representative new buildings were created, whichin their historizing architecture in turn albeit on a larger and more magnificent scale incorporated motifs from the old town.

Frankfurts old town was gradually recognised for its cultural and historical value as one of the best preserved old towns in Central Europe. The National Socialists planned to replace parts of the old town, until also a communist stronghold, with historicized new buildings.

A citizens' initiative, the association of active friends of the old town founded in under the direction of art historian Fried Lübbecke, opposed these efforts.

The federal government has had numerous old town buildings restored since However, as a pure association, it was limited in its resources, so that it was largely a matter of less substantial measures such as cleaning or repainting old buildings.

Only with external financial help can comparatively important campaigns such as the purchase and renovation of the important Gothic patrician house Fürsteneck in Fahrgasse.

Until the measures came to a complete standstill as a result of the war in the early s, more than buildings were thoroughly renovated, historically unsuitable extensions were removed and wells were repaired.

Fried Lübbecke in particular described in detail how this made the old town into the good Stubb of Frankfurt within just a decade. Even facilities such as the unemployed kitchen, summer parties and Christmas presents for the old town children or the artist Christmas market made many old town residents feel proud of their homeland again.

After the National Socialist seizure of power in , the new regime raised the so-called old town recovery to a prestige project.

In Frankfurt am Main, a distinction was made between:. The clearing out was a euphemism for in part extensive gutting measures, in modern usage the "renovation by demolition" that was common until the s, which was carried out in some of the courtyards that were completely built up over the centuries.

The Nazi city administration under Mayor Friedrich Krebs used the project to change the social structure of the old town in terms of its ideology.

Old-established residents of the old town should be displaced in new housing developments on the outskirts of the city and the renovated old town apartments should primarily be awarded to traders, craftsmen and party members.

Fried Lübbecke and the poet Alfons Paquet opposed the destruction of medieval buildings. Her submissions were disqualified as "shouting from old town fanatics who judge things of community life not even out of bad will but from a limited view".

The Hainer Hof to the north-east of the cathedral was also almost completely replaced by new buildings, some of which can still be seen today due to the minor war damage there.

Likewise, the green space around the choir of the Carmelite Church is not a result of the war, but the goal of further evacuation, which eliminated numerous 19th-century extensions there.

Completely new buildings such as those in the Hainer Hof were rarely seen as part of the renovation. Mostly, it was a question of reconstructions or additions using traditional technology, which were necessary, in particular, after the cores had been removed to provide facades for the houses in the newly created courtyards.

In the case of the half-timbered buildings in particular, however, entire rotten beam layers often had to be completely replaced.

A good example of a reconstruction is the restoration of the Renaissance gable at the Haus Klein-Limpurg on the corner of Limpurger Gasse and Römerberg.

It was based on illustrations of the building on old engravings, and during the construction work, substance from the Renaissance was actually uncovered, which had been reshaped during the classicist redesign of the building around Finally, there were numerous half-timbered buildings in the entire old town area.

Since many of them only took place in the late s or early s, they are hardly documented, let alone known, even in popular pictures of the old town.

The latter had been given a thematic repaint by the Altstadtbund just ten years earlier. Planned reconstructions of carefully stored half-timbered houses, such as the Great Warehouse or the Heydentanz House, on selected parcels of the old town no longer occurred.

Template: main article At the latest since February 14, , with the adoption of the British Area Bombing Directive, it became apparent that the old town of Frankfurt am Main could also become the target of the bomb war.

The Federation of Friends of the Old Town, therefore, often with the help of external institutions such as the students from the Frankfurt School of Engineering or retired architects, had the entire existing building stock photographed and drawn as of summer The first serious air raid on Frankfurt am Main hit the old town on October 4, Further attacks on December 20, and January 29, caused only minor damage in the old town, but destroyed the city archive with a large part of the archive material.

On March 18, , British aircraft dropped their aerial bombs over Frankfurt. They mainly hit the eastern part of the old town and completely destroyed the area around Fahrgasse.

They also caused severe damage in the western old town, the Paulskirche burned down completely. The worst blow was yet to come: On March 22, , another British air raid of aircraft destroyed large parts of the old town that had previously been spared, including all churches except the Old Nikolaikirche and Leonhardskirche.

According to official information, air mines, 3, heavy explosive bombs and 1. As with previous air raids, this was part of the tactic: the majority of all houses in the old town were built in half-timbered construction, so that they largely burned completely in the unleashed firestorm.

But patrician buildings from the Middle Ages built of stone, such as the canvas house or the stone house, were also destroyed by explosive devices.

This air raid is also reproduced in a chalk drawing by the painter Karl Friedrich Lippmann, who painted what was happening on the Sachsenhausen side.

The drawing shows how the old town and sky are brightly lit due to the fire. Characteristic of the force of the attack is the fact that in the morning hours of March 24, , there was not a single house in Tuchgaden, where practically all the ground floors consisted of massive stone vaults.

Of the approximately 2, half-timbered houses, only one - the Wertheim am Fahrtor house - remained undamaged. The fire department had protected it with a water curtain to keep the escape route from Römerberg to the banks of the Main open.

The last major attack of the month followed on March 24, this time a daily attack by aircraft of the American Air Force. In total, more than 1, people were killed in the attacks in March The main reason for the fact that the number of victims was not higher than in other cities was that, since the summer of , the solidly built cellars of the old town houses had been interconnected.

An emergency exit at the Fountain of Justice on the Römerberg alone saved around people. An impression of the destruction can be obtained from the historic model of the Treuner brothers exhibited in the Historical Museum, who in the years before the destruction had measured and reconstructed most of the houses in the old town on a scale of 1: The debris model shown next shows the extent of the destruction of this bombing night.

However, it should be viewed with caution, since contemporary photographs show significantly more surviving building remains.

Large parts of the old town were completely rebuilt after the destruction of the Second World War, so that very few buildings with historical buildings remain are.

After the clearing, modernisers and keepers faced each other - as is often the case at this time - so that there was initially a construction stop until Even the keepers, essentially represented by the Bund of old town friends, did not campaign for extensive reconstruction, but above all called for the preservation of the old road network with a small-scale new construction and the reconstruction of some important buildings.

Finally, albeit with a clear tendency towards modernisation, a mixed solution was found: some prominent monuments were reconstructed, the first being the Paulskirche in and the Goethe House in After followed the landmark of Frankfurt, the Roman, as well as the Staufen wall, the stone house, the Saalhof, the Carmelite monastery and the canvas house.

From the destroyed endowment churches located in the old town, the cathedral, the Old Nikolaikirche, the Liebfrauenkirche and the Dominican monastery were rebuilt from urban funds from to Of the reconstructed buildings, only the Goethe House was largely restored to the original.

Most other reconstructions were more or less simplified for example the houses Silberberg, Frauenstein and Salzhaus in the Roman complex or with modern additions for example the stone house.

Much of the former old town was built on in the simple style of the s. The main result was multi-storey houses, partly as block perimeter development, partly as loosened row buildings, often with green inner courtyards.

In addition, large-scale functional buildings such as the Federal Audit Office building in Frankfurt am Main, the Kleinmarkthalle and numerous parking garages were erected, including in the parking garage Hauptwache as Germany's first public parking garage.

Furthermore, new main roads were pulled through the wreckage, rejecting the historical floor plan. This should make car-friendly Frankfurt, which was often desired even before the war, a reality.

In , the ten-story high-rise was completed at the intersection of Berliner Strasse and Fahrgasse. At 30 meters, it is the tallest residential building in the old town.

The area between the cathedral and the Römer initially remained a wasteland, the development of which was long debated. The other reconstructions, which are particularly fortunate to represent all forms of the local half-timbered building from Gothic to Classicism, can be seen as prototypical for the urban effect of the development of the entire district that was preserved until Unlike the historical models, the facades of the new buildings with their half-timbering remained unplastered.

Some of its structure is extrapolated from known individual constructive forms, photographs and analogue conclusions, since building plans have not been preserved for all buildings.

Since the beams and their infill were traditionally plastered or slated, decorative forms were installed in the now visible half-timbering, which were borrowed from other buildings of comparable construction.

After just a few years, there was considerable structural damage that required extensive renovation. As it turned out, the contracted construction companies no longer had the essential skills for a half-timbered building.

For example, the timber from Alsace was not dried long enough and the beams were not properly connected. The Kunsthalle Schirn and the postmodern new buildings on Saalgasse were created simultaneously with the historicizing reconstructions.

In the Museum of Modern Art opened on Braubachstrasse. The Haus am Dom, an educational center of the Catholic diocese of Limburg, was built in on Domstrasse on the preserved substructure of the former main customs office from After the decision of the city council to demolish the Technical City Hall, [7] A technical and emotional discussion about the reconstruction of this old town district began when almost the entire historical nucleus of the city between the cathedral and the Roman became an open space again.

The city had eight historical buildings reconstructed as the client, with "the historical district floor plan largely being used as the basis for planning", including the Haus zur Goldenen Waage and the Neue Rote Haus am Markt, the Haus zum Esslinger also as the aunt's house Marked Melber at the Hühnermarkt and the Goldene Lämmchen.

In addition, the city had the Alter Esslinger house, the Klein Nürnberg house and parts of the Rebstock farm, located between the latter two.

The remaining 32 parcels were awarded to builders who had 7 further reconstructions built. For the new buildings, with which well-known architects were commissioned to plan, there was a strict design statute that stipulated, among other things, the shape of the roof, the height of the buildings and the materials used.

Construction started in At the end of , the buildings were completed externally. In September , the New Old Town was opened with a three-day festival.

The concrete building of the Historical Museum was demolished in and replaced by a new building opened in October There are numerous sights in the old town - although most of the buildings are only reconstructions after severe war destruction.

All sights are close together and can be reached by tram and subway. The Römerberg is the centre of the old town.

Here stands the Römer, the historic town hall and symbol of the city. It was acquired in by the city, which needed a new town hall, as the previous town hall had to be demolished to build the cathedral tower.

By the ten neighboring houses were also acquired by the city and structurally connected to the Roman. Before its destruction, the salt house was one of the most beautiful half-timbered houses in Germany.

It was rebuilt in a simplified manner after the war was destroyed. In the middle of the square is the Justice Fountain, which was built from sandstone in the 17th century.

The construction was replaced in by a bronze replica. His name comes from the statue of Justitia that crowns him.

In contrast to her depictions, Justitia was not blindfolded in Frankfurt. According to tradition, the fountain was fed with red and white wine at imperial coronations.

The Wertheim House around , is the only completely undamaged preserved half-timbered house in the old town. It is an ornate three-story Renaissance house with the stone ground floor common in Frankfurt.

Opposite is the Rententurm, an important Frankfurt port building, where customs duties and port fees were collected.

It was completed in Around meters east of the Römerberg rises the largest and most important church in the city, the Catholic imperial cathedral St.

Bartholomew with its 95 meter high west tower. The majority of German kings were chosen here since the Middle Ages. From to , 10 emperors of the Holy Roman Empire were crowned in the Bartholomäuskirche.

The market Kramgasse in the Middle Ages runs between the cathedral and Römerberg, the main street of the old town that was rebuilt more than 70 years after its destruction.

The Coronation Trail ran here, which the Emperor took after the coronation to celebrate the Römerberg.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Kategorien: